PwC Studie Not-for-profit Excellence Survey 2016

Diese Seite auf English, Français


Zwei Jahre nach der ersten Ausgabe führte PwC Schweiz die Umfrage bei NPOs erneut durch, weitete aber das Einzugsgebiet über die französisch-sprechende Schweiz aus. Die Führungsspitze von fast 150 NPOs in der Schweiz nahm an der Umfrage teil. Über ein Drittel der Teilnehmer hat ein jährliches Betriebsbudget von über zehn Mio. CHF. Die Befragung fand zwischen Juni und August 2016 statt. 

Staatliche Gelder sind bei Not-for-Profit-Organisationen (NPOs) in der Schweiz selten. In den Vorständen sind Frauen untervertreten. Zwei Drittel der NPOs fürchtet sich vor Internetkriminalität. Um ihre Programme effektiver zu machen, setzen immer mehr NPOs Datenanalysen ein. Dies sind Erkenntnisse der Studie „Not-for-profit Excellence Survey 2016“ von PwC Schweiz.

NPOs in der Schweiz: wirtschaftlich und finanziell gesund.

Gill Sivyer
Global Leader International Development, Geneva
Tel.: +41 58 792 96 74
E-Mail
Moritz Oberli
Industry Leader Public Sector Services, Bern
Tel.: +41 58 792 75 27
E-Mail
Marc Secretan
Partner Assurance, Leader Family Business and Public Sector in the Romandie, Geneva
Tel.: +41 58 792 96 95
E-Mail
Claudia Sauter
Head of PR & Communications, Zurich
Tel.: +41 58 792 18 72
E-Mail

Download

PwC Studie Not-for-profit Excellence Survey 2016 (English)

Zwei Jahre nach der ersten Ausgabe führte PwC Schweiz die Umfrage bei NPOs erneut durch, weitete aber das Einzugsgebiet über die französisch-sprechende Schweiz aus.

Download

NPOs in der Schweiz: wirtschaftlich und finanziell gesund

Staatliche Gelder sind für Not-for-Profit-Organisationen (NPOs) in der Schweiz nicht die Haupteinnahmequelle. Frauen sind in den Vorständen von kleineren NPOs am häufigsten vertreten. Zwei Drittel der NPOs empfinden Internetkriminalität als...