Mehr operative Schlagkraft durch gezieltere Informationsbereitstellung

Praxisbericht

Vom Umgang mit der Informationsflut

Die Aufgabe

Als Investment-Beratungsgesellschaft in Privatbesitz bietet die Kieger AG institutionellen Investoren und Privatanlegern massgeschneiderte Investment-Lösungen und anlageklassenübergreifende Investment-Beratung. Neben dem Hauptsitz in Zürich ist die Kieger AG mit eigenen Büros in Lugano und Luxemburg vertreten und beschäftigt insgesamt etwas mehr als 20 Personen.

Auftrag mit höchsten Ansprüchen

Die Absicht der Kieger AG war klar: mit einer geeigneten ERP-Lösung die internen Abläufe, insbesondere im Bereich Finanzen, aber auch in allen anderen Bereichen, zugunsten der Effizienz zu vereinheitlichen und zu vereinfachen. Eine besondere Bedeutung kam dabei der gezielten Informationsbündelung und Dokumentation zu. In der heutigen, von Informationen überhäuften Zeit ist nicht mehr das Erhalten von Informationen eine Herausforderung, sondern das richtige Herausfiltern und Wiederfinden der gesuchten Informationen.

Das ambitiöse Ziel, die Unternehmensprozesse mittels eines gruppenweiten ERP-Systems zu standardisieren und zu kanalisieren, wurde mit einem vielfältigen und umfassenden Anforderungskatalog untermauert. Denn die Lösung sollte für mehrere Standorte, Länder, Sprachen und Währungen funktionieren.

Zentrales System für anspruchsvolle Prozesse gesucht

Die spezifischen Strukturen und das Geschäftsmodell der Kieger AG in einem System abzubilden, war bereits anspruchsvoll. Die Prozesse dabei so zu gestalten, dass ein Maximum an Effizienz und Transparenz möglich wird, war eine zusätzliche Herausforderung. Überdies mussten die Prozesse mit einem Höchstmass an Integrität und Sicherheit verarbeitet werden können. Diese Ausgangslage bestimmte, dass die verschiedenen Mitarbeiter anhand ihrer Funktionen im Unternehmen auf definierte Datenbestände zugreifen können müssen und dennoch in gewissen Bereichen auch saubere Trennungen der Funktionen aus Governance- und Compliance-Gründen erforderlich sind.

Kunde: Kieger AG

Hauptsitz: Zürich

Standorte: Zürich, Lugano, Luxembourg

Mitarbeiter: ca. 20

Webseite: www.kieger.com

“Meist gibt es Standardsysteme, aber selten Standardlösungen. PwC hat bewiesen, dass die Entwicklung von Lösungsideen basierend auf Systemstandards zu ihren Kernkompetenzen gehört.”

Georg Pfister, COO, Kieger AG

Die Lösung

Priorisieren, fokussieren, aufteilen

Kieger hat im Frühjahr 2012 mit der gezielten Suche nach einem neuen ERP-System begonnen und dabei anhand von ausgedehnten Recherchen valable Kandidaten für die Lieferung eines ERP-Systems evaluiert. Dabei kam auch der Name Abacus ins Spiel sowie PwC als dessen Vertriebspartner. Nach eingehender Analyse der verschiedenen Kandidaten konnte PwC schliesslich mit dem überzeugendsten Konzept aufwarten. Bereits bei der Sichtung des Pflichtenheftes war PwC der Überzeugung, dass die umfassenden Anforderungen an die Lösung nicht gleichzeitig, sondern in mehreren Phasen zu realisieren sind. Im engen Dialog mit den Kieger-Verantwortlichen präzisierte PwC den Bedarfskatalog in den Kernbereichen und reduzierte ihn auf die Schlüsselbedürfnisse und -anwendungen.

Der Mehrwert

Drei Monate + zwei Teams = Erfolg

PwC stand in diesem Projekt im Wettbewerb mit anderen Anbietern. Mit einer Livedemo im Rahmen einer Videokonferenz konnten die Systemexperten von PwC die Endbenutzer an den verschiedenen Standorten und damit die Entscheidungsträger von der Effizienz ihrer Lösung und von der Professio-nalität ihrer Beratung überzeugen. Ab Auftragserteilung blieben nur drei Monate bis zum Jahresende, um die Lösung zu entwickeln, zu testen, zu schulen und einzuführen. Aufgrund der Grösse von Kieger war es möglich, dieses ambitionierte Ziel mit je einem schlagkräftigen Team von Kieger und von PwC zu realisieren und am 1. Januar 2013 mit den Kernfunktion des ERP-Systems zu starten. In den Fol-gemonaten bis zum Sommer 2013 wurden dann nach und nach alle zusätzlichen Module aufgeschaltet und in Betrieb genommen.

Für alle ein Lernprozess – für alle ein Mehrwert

Obwohl PwC mit einem grossen Erfahrungsschatz und Wissensfundus zu diesem Projekt angetreten war, gab es in der Realisierung Problemstellungen, die auch für PwC nicht zum Standardrepertoire gehörten. In enger Zusammenarbeit mit Kieger und durch regen gegenseitigen Informationsaustausch konnten die anstehenden Probleme und Fragestellungen aber effizient beantwortet und gelöst werden. PwC und Kieger haben aus diesem anspruchsvollen Projekt sehr viel gelernt und dank hoher Flexibilität auf beiden Seiten die Schwierigkeiten erfolgreich gemeistert.

Die hohe Kunst der Reduktion

Das neue System der Kieger AG wickelt Arbeitsschritte, die vorher manuell ausgeführt wurden, vereinheitlicht, vereinfacht und automatisiert ab. So kann die Kieger AG effizienter arbeiten, bleibt insgesamt flexibler und spart deutlich Ressourcen – sowie Zeit, die dem Unternehmen nun für seine Kunden und Kerndienstleistungen zur Verfügung steht.

Heute operiert Abacus als zentrales ERP-System für alle relevanten Geschäftsprozesse bei Kieger und geniesst bei den Mitarbeitern den wichtigen Rückhalt für die erfolgreiche Umsetzung der Geschäfts-strategie.

Erbrachte Dienstleistungen

Kontakt

Michael Gniffke

Leader Business Software Integration Switzerland, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 47 74

E-Mail