PwC Immospektive

PwC-Immospektive richtet sich an alle Akteure des Schweizer Immobilienmarktes und bietet einen prägnanten Überblick über das aktuelle Marktgeschehen.

Neben einer verständlichen Darstellung und Interpretation der neuesten Kennzahlen des Forschungs- und Beratungsunternehmens Fahrländer Partner zeigt die Publikation den Einfluss der volkswirtschaftlichen Daten auf unterschiedliche Segmente und Immobilienteilmärkte auf. In jeder Ausgabe werden zudem aktuelle Marktentwicklungen und Branchentrends näher beleuchtet. Die PwC-Immospektive erscheint vierteljährlich – gleichzeitig mit der Metaanalyse von Fahrländer Partner.

Download the latest edition

Interpretation der FPRE Metaanalyse Immobilien Q4/17

 

Für 2018 wird mit einem Wirtschaftsaufschwung gerechnet. Die positiven Konjunkturaussichten versprühen Zuversicht für das Büro- und Retailsegment. Die Preise für Rendite-Wohnliegenschaften sind weiter gestiegen und haben die Spitzenrenditen auf ein rekordtiefes Niveau getrieben.

 

Lesen Sie mehr

 

All editions

PwC-Immospektive 4Q/16

Die Ökonomen sehen die jüngste Erholung der Schweizer Wirtschaft im Moment noch kritisch und warnen vor einer verfrühten Euphorie. Die durch das Negativzinsumfeld angetriebenen Investitionen in den Wohnungsbau stützen die Baukonjunktur und ermöglichen einen sprunghaft angestiegenen Bauindexstand. Entsprechend erreichen die Nettorenditen trotz der Ausweitung des Flächenangebots und trotz sinkender Mieten neue Rekordtiefs. Die rückläufigen Umsätze insbesondere im Non-Food-Bereich setzen die Umsatzmieten und folglich die Marktwerte der Retailliegenschaften unter Druck.

PwC-Immospektive Q3/16

Auch wenn der Brexit bisher wenig Einfluss auf die Schweizer Wirtschaft hatte, bleibt das Wachstum weiterhin schwach. Die Volkswirte haben einen möglichen Einfluss der britischen Entscheidung noch nicht in ihren Prognosen reflektiert und erwarten eine schrittweise Besserung des Wirtschaftswachstums in der zweiten Jahreshälfte. Der Immobilienmarkt in der Schweiz profitiert nach wie vor von tiefen Zinsen, die eine erneute Referenzzinssatzsenkung in 2017 möglich machen.

PwC-Immospektive Q1/16

Die Schweizer Wirtschaft wird bis 2017 noch Mühe haben, in Fahrt zu kommen. Investoren mit Weitsicht können aber von der Situation profitieren. Während der Preisanstieg bei Wohnliegenschaften nun einen Zenit erreicht haben mag, bieten Büroliegenschaften an gut erschlossenen B-Lagen möglicherweise Chancen. Die langsame Erholung der Wirtschaft wird mehr Nachfrage nach solchen Objekten mit sich bringen. Auf die Erholung hoffen auch die Eigentümer der Retail-Objekte. Die bisherige Ersparnis infolge der niedrigen Energiepreise haben die Konsumenten im Online-Handel ausgegeben oder ins grenznahe Ausland getragen.

 

Kontakt

Marie Seiler

Director and Leader Real Estate Advisory, Zurich

+41 58 792 56 69

Email