Financial Services

Mit einem Nettodienstleistungsertrag von 267 Mio. CHF (brutto: 303 Mio. CHF) lagen wir mit unseren Dienstleistungen für den Finanzsektor auf Vorjahresniveau. Vor allem das Geschäft mit lokalen Schweizer Finanzinstituten verlief höchst erfreulich. Die Wirtschaftsprüfung wurde durch neue Prüfmandate gestärkt. Cybersecurity sowie M&A erzielten ebenfalls ein solides Wachstum. Die klassische Finanzberatung zeigte sich ambivalent: Während Versicherungen und Asset Wealth Management wuchsen, war der Teilbereich Banken & Kapitalmarkt leicht rückläufig.

Neue Möglichkeiten der Digitalisierung verändern unser Marktumfeld wesentlich. Zudem drängen Fintech-Neulinge auf den Markt. Sie zwingen die konventionellen Finanzdienstleister, ihre Geschäftsmodelle zu überdenken und anzupassen. Diesem Druck unterlag gerade der Teilbereich Banken & Kapitalmarkt. Hier wurde ein drastischer Kostenkampf ausgetragen, der die Ergebnisse der Finanzdienstleister im kommenden Geschäftsjahr erheblich prägen wird. Im Weiteren erschwerten politische und rechtliche Unsicherheiten rund um den Brexit eine nachhaltige Planung. Und schliesslich trübte die Rotationspflicht des Abschlussprüfers unsere Langfristperspektive in der strategischen Beratung des Finanzsektors.

Wandel als Chance nutzen

Für das kommende Geschäftsjahr steigt der Dienstleistungsbedarf in den Themen Risiko und Regulation, digitale Gesamtlösungen, Transformation und Deals. Denn nach wie vor ziehen regulatorische Vorgaben substanzielle Implementierungskosten nach sich und stellen die Unternehmen vor komplexe Aufgaben in der Umsetzung. Diese Situation verschärft sich durch strengere Anforderungen an die Risikocompliance und durch die Integration von Nachhaltigkeitsfaktoren ins Risikomanagement.

Mit der fortschreitenden Digitalisierung wollen wir mit den Financial Services verstärkt Innovationen schaffen und herkömmliche Geschäftsmodelle dem veränderten Kontext anpassen. Dazu gehört insbesondere die Evolution der Interaktionsprozesse mit dem Kunden («Front Office Transformation») zu einem ganzheitlichen und flexiblen Betreuungsmodell.

Wir erhalten von PwC nichts weniger als exzellente Leistungen – erbracht mit Freude, Engagement und Herzblut.

Philippe BucherPartner, COO, Capvis AG

Vertrauen in den Finanzsektor stärken

Das Thema Nachhaltigkeit rückt zunehmend auf den Radar von Öffentlichkeit und Regulator. Gemeinsam mit den Finanzinstituten optimieren wir deren Strategie hinsichtlich Nachhaltigkeitszielen und Implementierung neuer regulatorischer Anforderungen. In dieser Betrachtung spielt die Umsetzung des Aktionsplans für ein nachhaltiges Finanzwesen der Europäischen Kommission eine Schlüsselrolle. Im Rahmen unserer unternehmerischen Verantwortung begleiten wir Kunden aus dem Finanzsektor dahingehend, dass sie ihr Potenzial zugunsten einer internationalen Nachhaltigkeit durch gezieltes Lenken der Finanzströme bestmöglich ausschöpfen. So festigen sie ihre Glaubwürdigkeit in den Augen der Gesellschaft.

Der EU-Aktionsplan ‹Finanzierung nachhaltigen Wachstums› ist eine einmalige Chance, die globalen Nachhaltigkeitsziele umzusetzen. Wir unterstützen Finanzinstitute bei der Ausarbeitung ihrer Nachhaltigkeitsstrategie und motivieren sie, am Wandel der Welt mitzuwirken. Damit tragen wir unserer Verantwortung in der Gesellschaft Rechnung.

Dr. Astrid OffenhammerSenior Manager, FS Consulting, PwC Schweiz

Kontaktieren Sie uns

Andreas Staubli

CEO, PwC Switzerland

Tel.: +41 58 792 44 72