Skip to content Skip to footer

Ergebnisse laden

Zukunft von Compliance

Compliance-Funktionen stehen unter Druck: Mit immer weniger Ressourcen gilt es, mehr Arbeit zu bewältigen und für mehr Sicherheit zu sorgen. Deshalb müssen Sie aus Ihren Investitionen in die Compliance mehr herausholen – mit der richtigen Mischung aus Menschen, Technologie und Prozessen.

Compliance-Arbeit wie eh und je? Kommen Sie auf Trab.

Wenn Sie als Chief Compliance Officer Mühe haben, mit weniger Mitteln mehr zu erreichen, sollten Sie überdenken, wie Ihre Funktion ihre Leistungen erbringt. Ziel muss es sein, Ihr Betriebsmodell so umzugestalten, dass Compliance strategische Vorteile bringt. Dann können Sie auf den hohen regulatorischen Druck, den wachsenden Aufgabenbereich und das schrumpfende Budget angemessen reagieren. Dies erfordert jedoch auch den Mut und Weitblick, Ihre Rolle im Unternehmen neu zu definieren.

Es bedeutet zum Beispiel, eine Unternehmenskultur anzustreben, die nichtkonformes Verhalten verhindern hilft. Es bedeutet aber auch, den Wandel vom Kontrolleur zum Berater zu vollziehen, also zu einer Funktion, die ein verantwortungsbewusstes, kreatives Eingehen von Risiken ermöglicht. Und es bedeutet letztlich, das Zusammenspiel der richtigen Menschen, der richtigen Prozesse und der richtigen Technologie zu dirigieren, zu automatisieren, wo es sinnvoll ist, und Ihren Fachleuten Raum für Tätigkeiten zu lassen, die dem Unternehmen echten Mehrwert bringen.

Die aktuelle Arbeitsweise der meisten Compliance-Funktionen lässt sich in Form einer Pyramide beschreiben, mit der Transaktionsverarbeitung als breiter Basis, die den grössten Teil des Bildes einnimmt, Reporting und Compliance als schmalerem Mittelteil sowie Wissen und Handeln quasi als nette Extras an der Spitze. Ziel sollte es sein, diese Pyramide auf den Kopf zu stellen und die Technologie intelligent auf Routineprozesse anzuwenden, sodass Ihre Mitarbeitenden viel mehr Zeit dafür haben, Wissen zu vermitteln und Massnahmen im Unternehmen auf den Weg zu bringen. Für eine umfassendere Beschreibung unseres Konzepts, sehen Sie sich unsere Präsentation zur Compliance der Zukunft an.


Der Weg zu Compliance 2.0

Wie bei so vielen Herausforderungen im digitalen Geschäftsumfeld von heute geht es auch bei der Zukunft der Compliance darum, das richtige Betriebsmodell zu finden, um Ihre Mitarbeitenden und die verfügbare Technologie optimal einzusetzen. Entscheidend ist, alle drei Faktoren gleichermassen zu berücksichtigen.

Sie müssen den digitalen Wandel annehmen und neue Technologien einführen, die es Ihnen ermöglichen, Ihre Daten zu organisieren und zu verstehen und echten Nutzen daraus zu ziehen. Dabei dürfen Sie indes auf keinen Fall Cybersicherheit, Datenschutz, Dateneigentum und Datenintegrität aus den Augen verlieren.

Ebenso wenig können Sie es sich leisten, die Auswirkungen der digitalen Technologie auf das traditionelle Betriebsparadigma zu ignorieren. Wie wird Ihr menschliches Personal mit Roboter-Kollegen zurechtkommen? Bei dieser neuen digital-humanen Hybridbelegschaft kommt es auf Mitarbeitende mit den richtigen Kompetenzen und der richtigen Einstellung an – auf die Fähigkeit, mit der Technologie Schritt zu halten, sich an allgemeinen strategischen Diskussionen zu beteiligen und bereichsübergreifend zu arbeiten. Ebenfalls entscheidend ist Agilität – die Fähigkeit, sich schnell anzupassen, rasch zu handeln, zu lernen und Veränderungen anzunehmen.

Der Umgang mit Compliance 2.0

All dies mag sich anhören wie eine Universalformel, mit der sich jede beliebige geschäftliche Herausforderung im digitalen Zeitalter bewältigen lässt. Bis zu einem gewissen Grad stimmt das auch, denn dieselben allgemeinen Entwicklungen beeinflussen alle Bereiche eines Unternehmens in ähnlicher Weise.

Doch wir bei PwC haben uns intensiv damit auseinandergesetzt, wie sich dieser Druck speziell auf Compliance-Funktionen auswirkt, und ganz konkrete Ansätze entwickelt, um ihnen beim Umgang damit zu helfen. Um mehr zu erfahren, können Sie auch hierzu gern unsere Präsentation zur Zukunft der Compliance ansehen.

Unsere Events

Fachtagung zur Geldwäschereigesetzgebung

Gemeinsam mit unseren Fachexperten aus der Praxis und Ihren Fragen adressieren wir die aktuellsten Herausforderungen aus der Geldwäschereibekämpfung. Seien Sie dabei und knüpfen und pflegen Sie an diesem Anlass wertvolle berufliche Kontakte.

Halten Sie mich auf dem Laufenden

{{filterContent.facetedTitle}}

Kontaktieren Sie uns

Michèle Hess

Michèle Hess

Partner, Compliance & Regulation, PwC Switzerland

Tel.: +41 58 792 4667

Tina Balzli

Tina Balzli

Partner, Head Banking, Legal, PwC Switzerland

Tel.: +41 58 792 15 54

Gianfranco Mautone

Gianfranco Mautone

Partner and Forensic Services and Financial Crime Leader, PwC Switzerland

Tel.: +41 58 792 17 60

Matthias Leybold

Matthias Leybold

Partner, Data & Analytics, PwC Switzerland

Tel.: +41 58 792 13 96

Sadat  Alimi

Sadat Alimi

Advisory Senior Manager, PwC Switzerland

Tel.: +41 58 792 1477