Branchenbarometer

KI oder Datenschutz in der Medienbranche?

Lorem ipsum
  • Blog
  • 5 minute read
  • 03/04/24
Bogdan Sutter

Bogdan Sutter

Director Advisory, Strategy and Digital Change Expert, Bern, PwC Switzerland

Philipp Rosenauer

Philipp Rosenauer

Partner Legal, PwC Switzerland

David Kolcava

David Kolcava

Senior Consultant, Strategy and Transformation, PwC Switzerland

Die Datenschutzanforderungen an Unternehmen steigen stetig. Ohne den Zugang zu hochwertigen Daten können innovative digitale Technologien wie KI jedoch nicht genutzt werden. Wir haben uns bei führenden Schweizer Medienunternehmen umgehört und gefragt: Wie gehen sie mit dieser Situation um?

Digitalisierung als Wachstumstreiber für die Medienbranche

KI und andere innovative digitale Technologien wirken stark auf die Medienbranche ein, wie der «Swiss Entertainment & Media Outlook 2023-2027» aufzeigt. Unsere Umfrage mit 73 Vertreterinnen und Vertretern der Medienbranche zeigte, dass 70,7% der Unternehmen der Branche generative KI fördern. Anwendungsfälle von KI umfassen unter anderem das Schreiben und Übersetzen von Texten, Recherchearbeiten oder auch die Verbesserung von Kundensegmentierungen. Dass die Digitalisierung eine wesentliche Wachstumstreiberin der Schweizer Medienbranche ist, zeigt sich auch durch einen Blick auf die Marktzahlen der Branchensegmente: Analoge Kanäle wie Printmedien verlieren seit Jahren gegenüber digitalen Kanälen an Relevanz.

72%

sehen KI als Gefährdung für den Schutz sensibler Daten.

Quelle SEMO 2023-2027

Keine Digitalisierung ohne Datenschutz

Die Nutzung der Digitalisierungspotenziale bedingt den Zugang zu hochwertigen Daten, mit denen etwa spezialisierte KI-Algorithmen trainiert werden können, genauso wie den gesetzeskonformen Umgang mit neuen Technologien. In diesem Zusammenhang rückt der Datenschutz ins Zentrum der Diskussion. Rund 72% der befragten Personen gaben in unserer Marktstudie an, dass sie KI als Gefährdung für den Schutz sensibler Daten sehen. Nicht nur Mitarbeitende und Konsumenten sind zunehmend für das Thema sensibilisiert. Die Regulation im Bereich des Datenschutzes entwickelt sich dynamisch weiter. So ist in der Schweiz im September 2023 das revidierte Schweizer Datenschutzgesetz in Kraft getreten – eine neue rechtliche Grundlage, die verschiedene Anforderungen für Schweizer Unternehmen mit sich bringt. Nicht zuletzt für die Nutzung von KI stellt sich eine Bandbreite von rechtlich relevanten Fragen von der Entwicklung des KI-Algorithmus über den Einsatz von KI-Systemen, der Sicherstellung der Datensicherheit bis hin zu den Rechten von betroffenen Personen.

Branchenbarometer zum Thema Datenschutz

Die regulatorische und nutzerseitige Dynamik des Datenschutzthemas zwingt Medienunternehmen, die Digitalisierung unter Einhaltung von Restriktionen, die sich dynamisch verändern, voranzutreiben und gleichzeitig ihre Datenschutzpraktiken weiterzuentwickeln.

Um den Puls der Schweizer Medienbranche zu fühlen, haben wir mit Führungskräften sowie Datenschutzexpertinnen und -experten aus der Schweizer Medienbranche gesprochen. Unsere Erkenntnisse, wie Medienunternehmen die gegenwärtigen Herausforderungen navigieren, teilen wir in zwei nachfolgenden Blogs. Es zeigt sich: Datenschutz steht bei vielen Unternehmen hoch auf der Agenda. Die negativen Auswirkungen halten sich jedoch in Grenzen.

Möchten Sie keine der kommenden Datenschutz-Blogbeiträge verpassen? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie stets auf dem Laufenden:

Kontaktieren Sie uns

Bogdan Sutter

Director Advisory, Strategy and Digital Change Expert, Bern, Bern, PwC Switzerland

+41 58 792 77 51

E-Mail

Philipp Rosenauer

Partner Legal, PwC Switzerland

+41 58 792 18 56

E-Mail

David Kolcava

Senior Consultant, Strategy and Transformation, PwC Switzerland

+41 58 792 25 18

E-Mail