Sustainable Finance

Strategischer Vorteil für Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft

Das Thema nachhaltige Entwicklung ist auf der Agenda des Finanzsektors angekommen

  • Die Kunden und die Gesellschaft fordern Nachhaltigkeit
  • Der Gesetzgeber verlangt danach
  • Die Standardsetzer schreiben sie vor

Die Gesellschaft hat verstanden, dass der Finanzdienstleistungssektor eine nachhaltige Zukunft ermöglichen und fördern kann. Sie betrachtet Banken, Versicherer, Private-Equity-Fonds, Impact-Anleger, Pensionskassen, Family Offices und andere Marktteilnehmer als entscheidende Hebel, um den Wandel zu einer nachhaltigen Wirtschaft zu finanzieren und voranzutreiben.

Die Akteure innerhalb des Sektors wissen, dass sie die Prinzipien der Nachhaltigkeit in ihre Geschäftspraktiken einbeziehen und die damit verbundenen Herausforderungen meistern müssen. Finanzinstitute sind daher gezwungen, sich mit komplexen Fragen auseinanderzusetzen, die einen integrierten Ansatz erfordern und sich verändernde Verantwortlichkeiten nach sich ziehen.

Die Gesellschaft und der Gesetzgeber formulieren neue Anforderungen

Am Status quo festzuhalten, ist keine Option mehr. Wir benötigen inklusives Wachstum, gemeinsam verfolgte Werte und eine transparente Erklärung der ökologischen, gesellschaftlichen sowie Governance-bezogenen Risiken und Chancen, die mit der betreffenden Geschäftstätigkeit verbunden sind. Der Druck des Gesetzgebers, die Kriterien Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environmental, Social and Governance, ESG) in die Anlagestrategien und -prozesse zu integrieren, steigt von Tag zu Tag. Die Nachhaltigkeitsagenda wird von Gesetzgeber und Aufsichtsbehörden weltweit intensiv mitgestaltet. Die EU hat bereits neue ambitionierte gesetzliche Massnahmen zur EU-weiten Förderung eines nachhaltigen Wachstums und nachhaltigeren Finanzsystems verabschiedet. Weitere Initiativen sind geplant, um das Pariser Klimaabkommen und die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung zu untermauern. Auch in der Schweiz sind ähnliche Entwicklungen zu erwarten.

So unterstützen wir Sie bei der Identifizierung und Nutzung von Chancen im Bereich der nachhaltigen Finanzen

Für Unternehmen ist es nicht einfach, sämtliche Voraussetzungen zu schaffen, um nachhaltige Anlagen identifizieren und tätigen zu können. Die Einbeziehung der ESG-Kriterien in den Anlageprozess ist neu. Daher werden wir häufig mit praktischen Fragen wie diesen konfrontiert:

  • Wie können wir sicherstellen, dass wir die für uns geltenden aktuellen und künftigen Regelungen und Standards einhalten?
  • Wie können wir unsere strategischen Ambitionen definieren?
  • Wie können wir sicherstellen, dass unsere Finanzerträge nicht durch die Risiken geschmälert werden?
  • Wie können wir uns im Dickicht verschiedener Definitionen, Labels und Gütezeichen zurechtfinden?
  • Wie sollten wir die ESG-Risiken und -Chancen einordnen, beurteilen und steuern?
  • Wie können wir verantwortungsvolle Ziele und Anreize für profitables Wachstum definieren?
  • Was sollen wir messen, überwachen bzw. berichten, und wie sollen wir dabei vorgehen?
  • Wie können wir eine nachhaltige Denkweise im gesamten Unternehmen verankern?

Um die Strategie zu optimieren, Mehrwert zu schaffen und Vertrauen zu bilden, treten wir mit Ihnen und Ihren Anspruchsgruppen in einen konstruktiven, transparenten Dialog. Wir helfen Ihnen durch:

  • die Bereitstellung eines spezialisierten Teams lokaler und internationaler Experten
  • die Umsetzung eines integrierten Ansatzes in den erforderlichen Kompetenzbereichen (z.B. Legal, Risiken, Kundenorientierung, Strategie, Prozesse)
  • die Nutzung der Erfahrungen aus verschiedenen Projekten und den Best Practices von Kunden

Unsere Dienstleistungen

Unsere Leistungen wurden für alle Akteure auf dem Markt für Finanzdienstleistungen entwickelt. Wir unterstützen Sie wie folgt bei der komplexen Abwägung von Chancen und Risiken im Bereich der Nachhaltigkeit:

Compliance sicherstellen und Überlegungen zu regulatorischen Entwicklungen und strategischen Zielen anstellen

Wir prüfen und beurteilen die regulatorischen Anforderungen, die bei der Nutzung von Chancen im Bereich der nachhaltigen Finanzen für Ihr Unternehmen relevant sind.

Nachhaltige Finanzen zur Mainstream-Lösung erheben

Wir unterstützen Sie dabei, nachhaltige Finanzlösungen – von der Strategieentwicklung bis zur -umsetzung – in traditionelle Anlageprozesse zu integrieren. Hierzu identifizieren wir die bestehenden ESG-Risiken, formulieren und implementieren verantwortungsvolle Anlagestrategien und entwickeln entsprechende Leitlinien.

Nachhaltige Finanzlösungen im Betrieb integrieren und umsetzen

Wir helfen Ihnen dabei, in Ihrem Betrieb ein umfassendes, verantwortungsvolles Portfoliomanagement, geeignete Risikomanagement-Prozesse und eine kundenorientierte Organisation umzusetzen.

Qualität sichern und Vertrauen durch Transparenz schaffen

Wir unterstützen Sie dabei, die Einhaltung interner sowie externer Berichterstattungspraktiken und -anforderungen sicherzustellen.

Neue Möglichkeiten erschliessen und kostengünstige digitale Tools einsetzen

Wir stellen Ihnen unsere datengesteuerten Tools und Produkte zur Verfügung, die Ihr Portfolio screenen, die eingegangenen Risiken beurteilen und deren vollständige Überwachung und Berichterstattung erlauben.

Sie als Partner für nachhaltige Finanzen entlang der gesamten Wertschöpfungskette begleiten

Wir teilen unser Wissen mit Ihnen und geleiten Sie durch eine Zeit, die wegen der sich verändernden regulatorischen Vorschriften, der Erwartungen Ihrer Anspruchsgruppen und der sich entwickelnden Standards von stetigem Wandel geprägt ist.


Unsere Säulen für die Einhaltung von Sustainable Finance

Regulatorischer Radar

Regulatorischer Radar für Sustainable Finance

Angesichts der regulatorischen Tsunami besteht das Risiko, dass Themen von zentraler Bedeutung übersehen oder die erforderlichen Massnahmen zu spät ergriffen werden. Mit der webbasierten Plattform «Sustainable Finance Regulatory Radar» gehen wir auf den Tsunami von regulatorischen Bestimmungen ein. Mit ihrer Hilfe können Benutzer die neuesten nachhaltigkeitsbezogenen Trends weltweit verfolgen. Wir setzen sie ein, um Kunden einen umfassenden Überblick über die neuesten regulatorischen Entwicklungen in verschiedenen Ländern weltweit zu bieten. Dazu zählen auch Folgenabschätzungen und empfohlene Massnahmen.

Mehr erfahren

Ansprechpartner:

Strategische regulatorische Gap-Analyse

Strategische regulatorische Gap-Analyse für nachhaltige Finanzlösungen

Für Finanzinstitute ist die Anpassung an das sich ständig wandelnde Regulierungsumfeld für ein nachhaltiges Finanzwesen und die Compliance ausschlaggebend. Finanzinstitute müssen die erforderlichen Änderungen kennen, um die Vielfalt der neuen Anforderungen erfüllen zu können. Daher bieten wir die Durchführung regulatorischer Gap-Analysen an. Dabei werden der Status quo und die gesetzlich erforderlichen Änderungen sowie die spezifischen Auswirkungen der regulatorischen Änderungen auf Unternehmen gegenübergestellt. Durch die Analyse der regulatorischen Lücke legen wir die Grundlage für alle folgenden Schritte (wie die Umsetzung). 

Ansprechpartner:

Regulatorische Transformation

Regulatorische Transformation des nachhaltigen Finanzwesens

Die Umsetzung der vielen regulatorischen Anforderungen für das nachhaltige Finanzwesen ist eine äusserst schwierige Aufgabe für die Finanzinstitute. Es erfordert Know-how hinsichtlich der Regulierung des nachhaltigen Finanzwesens, fundierte Kenntnisse der geschäftlichen Anforderungen sowie eine umsichtige Planung unter Berücksichtigung aller relevanten Aspekte. Wir begleiten die strategische regulatorische Transformation unserer Kunden. Zu diesem Zweck bieten wir einen integrierten Ansatz, der die regulatorischen geschäftlichen Anforderungen mit den spezifischen und strategischen Prioritäten der Finanzinstitute abstimmt. Dabei stützen wir uns auf unsere ausgezeichneten regulatorischen Kompetenzen und Marktkenntnisse in diesem Bereich.

Ansprechpartner:

Risikomanagement- und Kontrollrahmen

Entwurf eines ESG-konformen Risikomanagement- und Kontrollrahmens

Die Bewirtschaftung der Nachhaltigkeitsrisiken ist von zentraler Bedeutung im Hinblick auf die neuen regulatorischen und Marktentwicklungen im Bereich des nachhaltigen Finanzwesens und eines der kompliziertesten Nachhaltigkeitsthemen für Finanzinstitute. Wir unterstützen unsere Kunden beim Entwurf eines Risikomanagement- und Kontrollrahmens für die Themenbereiche Umwelt, Soziales und Governance (ESG) zur effektiven Steuerung der ESG-Risiken in ihrem gesamten Unternehmen.

Ansprechpartner:

Corporate-Governance-Struktur

Entwurf einer ESG-konformen Corporate-Governance-Struktur

Angesichts des zunehmenden und regulatorischen Marktdrucks benötigen Finanzinstitute eine starke und effiziente Corporate-Governance-Struktur für die Umsetzungen und Integration von ESG in ihre Prozesse.

Ansprechpartner:

ESG-Rating-Methode

ESG-Rating-Methode für nachhaltige Finanzlösungen

Aufgrund der neuen nachhaltigkeitsbezogenen regulatorischen Anforderungen stehen Finanzinstitute unter erheblichem Druck, die am besten geeigneten Lösungen für ihre Unternehmen zu finden. Zu diesem Zweck müssen sie die Möglichkeit untersuchen, ihre eigenen ESG-Rating-Methoden zu verwenden, um die Anforderungen zu erfüllen und ihren Kunden Mehrwert zu bieten. Wir unterstützen Sie dabei.

Ansprechpartner:

Makro- und mikroprudenzieller ESG-Rahmen

Unterstützung bei der Überprüfung des makro- und mikroprudenziellen ESG-Rahmens

Im Rahmen ihres mikro- und makroprudenziellen Mandats müssen die Aufsichtsbehörden auf die klimabezogenen Risiken eingehen. Wir bieten an, den aktuellen Rahmen und die entsprechenden zur Verfügung stehenden Instrumente unter Einbeziehung von Nachhaltigkeitsüberlegungen zu überprüfen bzw. zu analysieren. Ferner unterstützen wir die Behörden mit einer Marktstudie, die a) ihre neuen Aufsichtspflichten in Bezug auf die Marktteilnehmer und b) ihre Pflichten gegenüber anderen Aufsichtsbehörden (z.B. Informationsaustausch) hervorhebt und c) einen fundierten Marktüberblick über wichtige Entwicklungen im nachhaltigen Finanzwesen bietet.

Ansprechpartner:

Offenlegung von EU-SFDR

Umsetzung der EU-SFDR (Verordnung der EU über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor)

Die EU-SFDR verpflichtet Sie als Finanzmarktteilnehmer, gegenüber Kunden und Anlegern offenzulegen, wie ökologisch Ihre Finanzprodukte sind. Ausserdem schreibt sie vor, dass Sie offenlegen müssen, wie Nachhaltigkeitsrisiken in die Erbringung von Dienstleistungen, z. B. Portfoliomanagement und Anlageberatung, einbezogen werden. Gemäss EU-SFDR müssen Sie Ihre Finanzprodukte einer von drei Kategorien zuordnen: Standard, hellgrün oder dunkelgrün. Zudem wird verlangt, dass Sie einen Due-Diligence-Prozess durchführen, um «wesentliche negative Auswirkungen» zu berücksichtigen.

Ansprechpartner:

Bewertung des EU-Taxonomie-Portfolios

Überprüfung des Portfolios in Anwendung der EU-Taxonomie

Sie müssen eine Anpassungsbewertung Ihres Portfolios in Relation zur EU-Taxonomie durchführen, die definiert, welche Wirtschaftsaktivitäten Ihrer zugrunde liegenden Anlagen (Gesellschaften und Projekte) als nachhaltig anzusehen sind. Wenn Sie dies tun, dürfen Sie Ihre Anlagen als nachhaltig bezeichnen. Die EU-Taxonomie bekämpft Greenwashing und verbessert die Transparenz für nachhaltige Anlagen.

Ansprechpartner:

Berichterstattung über Klimarisiken

Bewertung von Risiken für das Klima (FINMA-Rundschreiben, TCFD)

Die richtige Bewertung und die Evaluation von Klimarisiken sind entscheidend für den Schutz des Wertes Ihres Unternehmens. Daher reduziert eine Überprüfung Ihres integrierten Klimarisiko-Rahmenwerks durch einen unabhängigen Dritten die Gefahr, unvorbereitet durch ein noch nicht von Ihnen berücksichtigtes Klimarisiko getroffen zu werden. Zudem wird so die Compliance im Zusammenhang mit der aufsichtsrechtlichen Berichterstattung sichergestellt. Im Übrigen beobachten wir aktuell eine Veränderung dahingehend, dass die Aufsichtsbehörden die derzeit geltenden «soft laws» in einzuhaltende Vorschriften umwandeln.    

Ansprechpartner:

PRIIP-KIDs schliessen nun ESG-Kriterien ein

GAP-Analysen für PRIIP-KIDs

Die Finanzbranche steht derzeit einer wahren Flut von Umweltbestimmungen gegenüber. Der EU-Aktionsplan für ein nachhaltiges Finanzwesen betrifft Finanzdienstleister und die Realwirtschaft. Die kürzlich eingeführte EU-Taxonomie dient zur Klassifizierung nachhaltiger Wirtschaftsaktivitäten und die EU-Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor (SFDR) als Orientierungshilfe für die Bestimmung der Umweltfreundlichkeit von Finanzprodukten. Beide sind bei der Klassifizierung Ihrer verpackten Anlageprodukte für Kleinanleger und Versicherungsanlageprodukte (PRIIP) nach ESG-Kriterien (ESG-PRIIP) zu berücksichtigen. Die PRIIP-Verordnung schreibt bereits vor, dass die entsprechenden ESG-Daten im Abschnitt «Um welche Art von Produkt handelt es sich?» des Basisinformationsblatts (BIB) bzw. der Wesentlichen Anlegerinformationen (KID) aufgeführt werden. Die ESG-Daten für ein PRIIP müssen im Basisinformationsblatt (BIB/KID) unter Bezugnahme auf die EU-Taxonomie und die Anforderungen der SFDR offengelegt werden. Dadurch sollen Einheitlichkeit und Transparenz sichergestellt und ein «Greenwashing» verhindert werden.

Mehr erfahren

Ansprechpartner:

Vergütung und Corporate Governance

Vergütungssysteme entwickeln, überprüfen und implementieren

Jedes Unternehmen ist einzigartig – ebenso sein Vergütungssystem. Ein Vergütungssystem sollte stets im Einklang mit der Unternehmensstrategie stehen, um die gewünschte Wirkung zu entfalten. Ein ausgewogenes Vergütungssystem trägt dazu bei, Mitarbeitende zu motivieren, ihre Verbundenheit zum Unternehmen zu stärken und neue Talente zu gewinnen. Unsere Dienstleistungen fokussieren auf die “G” Dimension in ESG und umfassen insbesondere:

  • Entwicklung von Incentivierungsstrategien und Gesamtvergütungskonzepten (unter systematischer Einbindung unternehmensspezifischer ESG-Aspekte)
  • Implementierung von Vergütungssystemen (inkl. Planreglementen, Tax Rulings usw.)
  • Beurteilung von Anreizsystemen aus steuerlichen, finanziellen, regulatorischen und Governance-Perspektiven
  • Prüfung von Vergütungsberichten hinsichtlich regulatorischer Compliance und Value Reporting
  • Erstellung von Vergütungsberichten
Ansprechpartner:

EQUAL-SALARY Zertifizierung und Geschlechterparität

Commitment für Gleichstellung der Geschlechter zeigen

Geschlechterparität ist einer der Grundpfeiler der “S” Dimension in ESG. Unsere Datenanalysten und Diversity & Inclusion Experten verfügen über fundiertes Wissen und grosse Erfahrung rund um das Thema Lohngleichheit. Unsere langjährige Partnerschaft mit der Stiftung EQUAL SALARY erlaubt uns, Organisationen jeglicher Branche, Grösse und Komplexität bei der Adressierung und Beseitigung geschlechtsspezifischer Lohnunterschiede zu unterstützen. Unsere spezifischen Dienstleistungen umfassen:

Ansprechpartner:

Diversity & Inclusion

Unterstützung bei der Gewinnung, Bindung und Förderung vielfältiger Talente

Diversität & Inklusion (D&I) ist eines der ESG-Kernthemen und wird ein immer wichtigerer Bestandteil von Sustainable Finance. Wir haben einen spezifischen Ansatz entwickelt, der die vier Schlüsselkomponenten eines effizienten Diversity & Inclusion (D&I) Managements systematisch abdeckt: (i) Strategie, (ii) Analysen, (iii) Sensibilisierung und Weiterbildung sowie (iv) Inspiration. Unsere spezifischen Dienstleistungen umfassen:

  •  Entwicklung einer D&I Strategie
  • Durchführung eines D&I Maturity Assessments
  • Erstellung eines HR-Dashboards mit D&I Analysen
  • Halten von D&I Trainingssessionen
  • Gender Pay Compass und Parental Leave Compass
Mehr erfahren
Ansprechpartner:

Kontaktieren Sie uns

Christophe Bourgoin

Christophe Bourgoin

Partner, Investor Reporting and ESG Leader, PwC Switzerland

Tel.: +41 58 792 25 37

Dr. Antonios  Koumbarakis

Dr. Antonios Koumbarakis

Head Sustainability & Strategic Regulatory, PwC Switzerland

Tel.: +41 58 792 45 23

Marc Lehmann

Marc Lehmann

Operational Excellence & ESG Transformation Leader, PwC Switzerland

Tel.: +41 58 792 26 50

Hide