Coronavirus (COVID-19): Als Unternehmen richtig reagieren

COVID-19 hat für Unternehmen erhebliche personelle, soziale und wirtschaftliche Auswirkungen. Auf dieser Seite finden Sie Informationen, die Ihnen helfen, Ihr Unternehmen vorzubereiten und effektiv auf die Coronavirus-Krise zu reagieren

Die Weltgesundheitsorganisation hat den COVID-19-Ausbruch zur Pandemie erklärt – eine Pandemie, die sich wesentlich auf die Menschen und ihre Familien, Gemeinden und Organisationen auswirkt.

Die Schweiz fährt derzeit ihr Massnahmenprogramm hoch. Viele Unternehmen sind unterdessen mit Risiken konfrontiert, auf die sie schnell reagieren müssen. Wir arbeiten eng mit KMUs und weiteren Unternehmen zusammen, um ihnen zu helfen, sich auf verschiedene Szenarien, die sich aus der Coronavirus-Krise ergeben, vorzubereiten und darauf zu regieren.
Auf dieser Seite finden Sie eine Checkliste mit wichtigen Überlegungen, Informationen über Kredite und Finanzrisikomanagement sowie weitere Informationen, die Ihrem Unternehmen helfen, diese Krise zu bewältigen.

COVID-19 Webinare von PwC

Verschaffen Sie sich einen Überblick über COVID-19-Themen und finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Zu den Webinaren

 

Asset and Wealth Management video and podcast series

Diese Serie hält Sie drei Minuten jede Woche auf dem Laufenden

Zur Serie


Zu den wichtigsten Anliegen, die sich abzeichnen, gehören:

 

Krisenplanung

Unserer Erfahrung zufolge ist eine robuste Reaktion auf die Krise erforderlich, um einen effizienten Umgang mit Zwischenfällen sicherzustellen. Nur so können die negativen Auswirkungen eingegrenzt, den Prioritäten des Staats, was den Erhalt des Status Quo und der Bewahrung von Vertrauen betrifft, entsprochen und der anhaltende Betrieb wichtiger nationaler Infrastruktur sichergestellt werden. Viele Unternehmen haben Strategien für den Arbeitsplatz und die Lieferkette vorliegen. COVID-19 hat aber bereits einige Schwachstellen ans Tageslicht gebracht. Angesichts der vielen Unbekannten rund um den Ausbruch ist es wichtig, Krisen- und Business-Continuity-Pläne zu überprüfen, verschiedene Szenarien zu entwickeln und sie auf die Probe zu stellen.

Notfallplanung

Mit der weltweiten Verbreitung von COVID-19 sehen sich die Unternehmen mit zunehmenden Unsicherheiten konfrontiert. Strategien zur Verminderung der Ansteckungsraten wie soziale Distanzierung können die Wertschöpfungskette eines Unternehmens auf verschiedenen Ebenen beeinträchtigen.
Um Geschäftskontinuität zu gewährleisten, ist ein umfassendes Verständnis der Risiken, Schwächen und Kausalzusammenhänge notwendig. Wir empfehlen daher die Erstellung von Notfallplänen, um die Auswirkungen verschiedener Szenarien auf die Liquidität und andere finanzielle und betriebliche Kennzahlen zu beurteilen.
Um einen für Ihr Unternehmen und Ihre Situation geeigneten Notfallplan zu entwickeln, empfehlen unsere Experten die folgenden Massnahmen:

  • Aktualisieren Sie die Analyse Ihrer Finanzlage und Ressourcenplanung so, dass mögliche grössere Krankenstände berücksichtigt werden
  • Beurteilen Sie die Situation der wichtigsten Lieferanten und Kunden
  • Evaluieren Sie die Stabilität der Lieferkette und der Alternativen
  • Berücksichtigen Sie die Position anderer wichtiger Anspruchsgruppen (z. B. Aktionäre, Banken, Aufsichtsbehörden usw.)
  • Bewerten und erarbeiten Sie Kurzarbeitspläne
  • Gewährleisten Sie Systemkontinuität, insbesondere bei Treasury- und ERP-Systemen
  • Entwickeln Sie «Was wäre wenn»-Szenarien und Aktionspläne
  • Beurteilen Sie insolvenzrechtliche Themen

 

Erfahren Sie mehr über die PwC's Dispute Advisory Services

Reto Brunner

Partner, Advisory, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 14 19

E-Mail

Benjamin Rutz

Director Business Restructuring Services, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 2160

E-Mail

Risikomanagement in von COVID-19 betroffenen Unternehmen

Angesichts zunehmender Risiken wie Cyberangriffen, Liquiditätsproblemen, Bedenken hinsichtlich der Widerstandsfähigkeit von Primärdienstleistern, Projektverschiebungen oder Schwierigkeiten bei der Aufrechterhaltung des Serviceniveaus und der Versorgung ist es wichtig, dass Sie Ihr Unternehmen gut organisieren und die richtigen Massnahmen treffen.

  • Wie können Sie Risiken während der COVID-19-Krise minimieren?
  • Wie können Sie Ihre IT-Infrastruktur während COVID-19 schützen?
  • Was müssen Sie bei der Priorisierung Ihres Projektportfolios beachten?
  • Wie überwachen Sie die Compliance Dritter?
  • Sind Sie bei kritischen Dienstleistungen – zum Beispiel Technologieplattformen oder externen Anbietern von Überwachungsmassnahmen – von Dienstleistern abhängig?

Mehr erfahren

Andreas Eschbach

Partner & Leader Smart Contract Assurance, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 27 84

E-Mail

Alexandra Burns

Director, Risk, Compliance, Internal Audit, Financial Services, Zürich, PwC Switzerland

+41 58 792 46 28

E-Mail

Cybersecurity

Mittlerweile haben viele Unternehmen ihren Mitarbeitenden erlaubt, von zu Hause aus zu arbeiten, und die dafür erforderliche IT-Infrastruktur aus- oder aufgebaut. Leider stellen diese vom Coronavirus herbeigeführten Umstände eine gute Chance für Kriminelle und Cyberangreifer dar.
Die neuen Arbeitsmethoden binden IT-Ressourcen. Gleichzeitig machen sich kriminelle Organisationen und Angreifer die Schwächen der verschiedenen Kanäle zunutze. Umso wichtiger ist es nun, eine Reihe dringender Fragen zu klären:

  • Wie können wir dafür sorgen, dass die Systeme angesichts der hohen Zahl an Telearbeitern schnell genug und optimal geschützt sind?
  • Wie gut sind wir beim aktuellen technischen Stand für eine Krise gerüstet?
  • Wären wir in der Lage, auch bei einem breit angelegten Angriff Systeme und Dienstleistungen aufrechtzuerhalten?
  • Haben wir einen Plan? Und funktioniert dieser auch unter den gegenwärtigen technischen Bedingungen?

Mehr erfahren

Urs Küderli

Partner and Leader Cybersecurity and Privacy, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 42 21

E-Mail

Yan Borboën

Partner Cybersecurity and Privacy, PwC Switzerland

+41 58 792 84 59

E-Mail

Steuerbuchhaltungs- und Steuerberichterstattungsfunktion

Umgang mit Covid-19-bezogenen Herausforderungen zur Bewertung und Verarbeitung von Auswirkungen der Steuer- und Einkommenssteuerbuchhaltung auf die Finanzberichterstattung.

  • Wie bleibt man auf dem aktuellen Stand der neuen «Notfallregeln», die kurzfristig weltweit in Kraft gesetzt werden?
  • Wie wirkt sich Covid-19 auf unsere kritischen KPI für Einkommenssteuern aus und welches ist die Best Practice für die Offenlegung?
  • Wie lässt sich Technologie einsetzen, um angesichts der Flut neu veröffentlichter krisenbezogener Daten analysebasierte Anpassungsmodelle zu unterstützen?
  • Verfügen wir über die richtige digitale Infrastruktur, um im Homeoffice die Steuerbuchhaltungsprozesse unseres Unternehmens sicher zu unterstützen?

 

Mehr erfahren:

Responding on tax accounting and reporting challenges during COVID-19 (English only)

Navigate Tax, Legal and Economic Measures in response to COVID-19

Reto Inauen

Director Tax Accounting & International Tax Services, PwC Switzerland

+41 58 792 4216

E-Mail

Charalambos Antoniou

Director, Tax Function Design Leader, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 47 16

E-Mail

Abteilung Intellectual Property (IP)

Die drängenden Herausforderungen, mit denen die Abt. Intellectual Property (IP) derzeit konfrontiert wird, sind:

  • Gefährdung der Geschäftskontinuität aufgrund hängiger Verfahren bei schweizerischen, regionalen und internationalen Behörden, die für geistiges Eigentum zuständig sind;
  • Erfüllung der Formalitäten zur Aufrechterhaltung geistiger Eigentumsrechte und diesbezüglich unvorhergesehene Verzögerungen sowie Ungewissheit im Zusammenhang mit Gerichtsverhandlungen;
  • hohes wirtschaftliches Risiko für Kunden, weil sich unter Umständen die Sicherstellung des Schutzes geistiger Eigentumsrechte verzögert.

Das IP-Team von PwC steht bereit, um Sie in diesen beispiellosen Zeiten zu unterstützen und Sie gegen erhebliche Geschäftsrisiken im Zusammenhang mit dem Schutz Ihrer geistigen Eigentumsrechte durch Folgendes abzusichern:

  • Regelmässige Überprüfung bei den schweizerischen, regionalen und internationalen Markenämtern;
  • Pflege eines kontinuierlichen Dialogs mit unseren Agenten in jedem Territorium und bei Bedarf Einreichen von Fristverlängerungsanträgen und ausserordentlichen Anmeldungen; und
  • Bereitstellung von Analysen zu potenziellen Risiken und Vorschlägen für alternative Verfahren zum Schutz geistiger Eigentumsrechte, um die Geschäftskontinuität sicherzustellen.

Natascha Tsalas

Legal | Senior Manager | Head of Intellectual Property, Geneva, PwC Switzerland

+41 58 792 9832

E-Mail


Finanzen und Liquidität

Neben Gesundheits- und Sicherheitsaspekten ist Liquidität für jedes Unternehmen von grosser Bedeutung. Sie ist der Kern jedes Unternehmenssystems und hält das Geschäft am Laufen.
Führen Sie die folgenden drei entscheidenden Schritte aus, um die Liquidität zu erhalten und die Geschäftskontinuität zu bewahren:

1. Ermitteln Sie sofort Ihre aktuelle Finanzlage
2. Treffen Sie Massnahmen, um diese zu schützen; ziehen Sie dafür alle Hilfs- und Finanzierungsmittel in Betracht
3. Gehen Sie mit den internen und externen Stakeholdern entsprechend um

Liquiditäts- und Finanzrisikomanagement

In einigen Unternehmen werden Finanzmittel sehr knapp, und es herrscht ein Mangel an Liquidität. Wechselkurse und Rohstoffpreise sind sehr volatil, und das Kreditrisiko steigt für Kunden und potenziell auch für Banken.

  • Liquiditätsprognosen: Schneller Einsatz eines Liquiditätsprognose-Prozesses (unterstützt durch Datenanalysen)
  • Berichte an den Verwaltungsrat: Einführung regelmässiger täglicher oder wöchentlicher Berichte an den Verwaltungsrat über den Liquiditäts-, Finanzierungs- und Risikostatus
  • Finanzrisikomanagement: Überprüfung der Devisen- und Rohstoffabsicherungsstrategie (inkl. Finanzberichterstattung/Hedge Accounting), und Kreditrisikomessung und -strategie

Michiel Mannaerts

Partner Treasury and Commodity Management, Geneva, PwC Switzerland

+41 58 792 92 10

E-Mail

Sebastian di Paola

Partner and Leader Corporate Treasury Solutions, Geneva, PwC Switzerland

+41 58 792 96 03

E-Mail

Beurteilung der finanziellen Situation, Geschäftskontinuität

Mit der weltweiten Verbreitung von COVID-19 sehen sich die Unternehmen mit zunehmenden Unsicherheiten konfrontiert. Strategien zur Verminderung der Ansteckungsraten wie soziale Distanzierung können die Wertschöpfungskette eines Unternehmens auf verschiedenen Ebenen beeinträchtigen.
Um Liquiditätsengpässe und Vertragsverletzungen zu vermeiden, ist es erforderlich, die Auswirkungen von COVID-19 auf die Finanzlage Ihres Unternehmens zu kennen. Wir schlagen daher eine Beurteilung der kurz- und mittelfristigen finanziellen Auswirkungen von COVID-19 vor.
Um Ihre Finanzlage zu evaluieren und Geschäftskontinuität zu gewährleisten, empfehlen unsere Experten die folgenden Massnahmen:

  • Erstellen Sie eine kurzfristige Cashflow-Prognose für die nächsten 13 Wochen
  • Aktualisieren Sie Businesspläne, Budgets und Prognosen
  • Führen Sie Sensitivitätsanalysen durch und modellieren Sie unterschiedliche Szenarien (Best Case, Base Case, Worst Case)
  • Setzen Sie Sofortmassnahmen zum Liquiditätsschutz um, indem Sie:

1. Gebundenes Kapital freisetzen
2. Das Umlaufvermögen verbessern
3. Kreditlinien ausschöpfen
4. Staatliche Kredite beantragen
5. Möglichkeiten für Deckung und Entschädigung ermitteln (Versicherung)

  • Berücksichtigen Sie die Position von Schlüsselakteuren und kommunizieren Sie frühzeitig

Reto Brunner

Partner, Advisory, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 14 19

E-Mail

Benjamin Rutz

Director Business Restructuring Services, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 2160

E-Mail

Integrale Finanzplanung mit dynamischer Erwartungsrechnung zu Liquidität und Eigenkapital

Liquidität und Eigenkapital sind in einer Krise genau und laufend zu überwachen. Mögliche Massnahmen sind zudem in Szenarien auf die finanzielle Wirkung zu validieren.

  • Ist die Zahlungsfähigkeit in den nächsten Monaten gegeben?
  • Wird zusätzliche Finanzierung benötigt? In welcher Höhe und wann?
  • Droht eine Überschuldung? Wann allenfalls?
  • Was passiert finanziell in unterschiedlichen Szenarien?
  • Ab wann erscheint eine Rückzahlung von zusätzlichen finanziellen Mitteln als realistisch?

 

Massnahmen und finanzielle Führung als Schlüssel in der COVID-19-Krise

Roland Schegg

Director, Leiter Consulting Familienunternehmen, KMU & Public, St. Gallen | Chur | Vaduz, PwC Switzerland

+41 79 215 29 31

E-Mail

Dr. Martin Engeler

Senior Manager, Consulting Familienunternehmen, KMU & Public, St. Gallen | Chur | Winterthur | Vaduz, PwC Switzerland

+41 78 819 82 99

E-Mail

Indirekte Steuern

Die Covid-19-Situation erschwert den Umgang mit allen indirekten Steuerverpflichtungen und -risiken. Gleichzeitig können bei einer korrekten Handhabung liquide Mittel in erheblichem Umfang freigesetzt werden.

  • Bekanntgabe der Implementierung von Covid-19-Massnahmen zu indirekten Steuern in verschiedenen Territorien

Zur Unterstützung von Unternehmen haben Regierungen verschiedene kurzfristige Massnahmen im Hinblick auf indirekte Steuern ergriffen. Diese Massnahmen beinhalten meist eine Verlängerung der Fristen für die Abgabe von MWST-Erklärungen sowie die entsprechenden Zahlungen, den Verzicht auf Sanktionen sowie eine beschleunigte Rückerstattung der MWST. Wir können Sie beim Navigieren durch diese Massnahmen und bei deren Umsetzung unterstützen, um Liquidität freizusetzen.

  • MWST-Cashflow-Lösungen nutzen

Sie können MWST-Massnahmen auch implementieren, um Ihre Liquiditätsposition in diesen beispiellosen Zeiten zu sichern und zu verbessern. Die Lösungen, bei deren Umsetzung wir Sie gerne unterstützen, erfordern gegebenenfalls einen kurz-, mittel- oder langfristigen Implementierungszeitraum. Dies kann ein Neuaushandeln der Geschäftspolitik bzw. der Zahlungsbedingungen, den Umgang mit zahlungsunfähigen Schuldnern, die Zeitplanung für die Abgabe von MWST-Erklärungen, eine Rückforderung der auf Personalausgaben gezahlten MWST, die Optimierung von Einfuhrverfahren usw. umfassen.

  • Mit MWST-Auswirkungen in der gesamten Lieferkette umgehen

Die sich ändernde Nachfrage nach bestimmten Produkten hat zu einem wachsenden Bedarf an Lagerkapazitäten geführt. Da die Lagerkapazität vieler Terminals an ihre Grenzen stossen könnte, müssen Lieferketten an die betrieblichen Bedürfnisse angepasst werden (z.B. neue Lagerstandorte, Umleitung von Fracht an andere Zielorte usw.). Wir unterstützen Sie dabei, sicherzustellen, dass die MWST-spezifischen Folgen der angepassten Lieferketten berücksichtigt werden und keine Risiken oder unnötige Kosten entstehen. Unter dem Strich könnten Sie Ihren Cashflow sogar verbessern.

Michaela Merz

Partner Tax & Legal Services , Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 44 29

E-Mail

Steuerliche Aspekte, die Schweizer Unternehmen und Konzernen in der aktuellen Notsituation berücksichtigen sollten

Schützen Sie die globale Steuerposition und unterstützen Sie das allgemeine Liquiditätsmanagement Ihres Konzerns oder Unternehmens.

  • Wie trägt die Steuerfunktion in diesen beispiellosen Zeiten zur Erhöhung der Liquidität Ihres Unternehmens bei?
  • Minimierung des zahlungswirksamen Steueraufwands
  • Maximierung der Steuerrückerstattungen
  • Stundung von Steuerzahlungen
  • Beschleunigung der Steuerrückerstattungen

 

Mehr erfahren:

Emergency cash tax points for Swiss companies and groups flyer (English only)

Navigate Tax, Legal and Economic Measures in response to COVID-19

Armin Marti

Partner and Leader Tax Policy, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 43 43

E-Mail

Michaela Merz

Partner Tax & Legal Services , Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 44 29

E-Mail

Charalambos Antoniou

Director, Tax Function Design Leader, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 47 16

E-Mail

COVID-19 Regulatory Radar

In Reaktion auf COVID-19 haben die Finanzaufsichtsbehörden weltweit weitreichende regulatorische Anpassungen beschlossen, damit die Finanzmärkte weiterhin funktionieren. Im Rahmen unseres Regulierungsradars hilft Ihnen unser COVID-19 Regulatory Radar, diese komplexen Massnahmen zu verstehen und sich im aktuell besonders rasch ändernden aufsichtsrechtlichen Umfeld zurechtzufinden.

  • Welche befristeten Massnahmen wurden von den Finanzaufsichtsbehörden eingeführt?
  • Welchen Einfluss haben die regulatorischen Änderungen auf Ihr Unternehmen?
  • Wie können Sie angesichts all dieser regulatorischen Änderungen auf dem Laufenden bleiben und sich zugleich darauf konzentrieren, erfolgreich durch diese Krise zu navigieren?
  • Welche regulatorischen Auswirkung hat das Coronavirus weltweit auf die Finanzmärkte? / Wie reagieren die Aufsichtsbehörden auf globaler Ebene? (Hinweis: Unser Regulierungsradar zeigt die aufsichtsrechtlichen Anpassungen zahlreicher Länder auf.)

Antworten auf diese Fragen gibt Ihnen unser COVID-19 Regulatory Radar. Er verfolgt genauestens die regulatorischen Entwicklungen an den globalen Finanzmärkten und bietet eine Übersicht über deren wesentlichen Aspekte und Auswirkungen.

Dr. Antonios Koumbarakis

Head Strategic Regulatory & Sustainability Services, Legal, Zürich, PwC Switzerland

+41 58 792 45 23

E-Mail

Dr. Günther Dobrauz

Partner and Leader Legal, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 14 97

E-Mail


Arbeitskräfte

Mit persönlichen Einschränkungen und Produktivitätseinschränkungen durch das Coronavirus umgehen.

Die Auswirkungen von COVID-19 und die aktuellen und vorbeugenden Massnahmen bringen für Unternehmen weltweit grosse Schwierigkeiten im Personalbereich mit sich. Viele Unternehmen stehen vor neuen Herausforderungen:

  • das Wohlergehen ihrer Mitarbeitenden zu sichern und gleichzeitig die Produktivität aufrechtzuerhalten und Verpflichtungen zu erfüllen;
  • bei sinkender Nachfrage die Arbeitsplätze zu erhalten oder Beschäftigte an anderen Stellen einzusetzen, wenn sich Betriebsmodelle an die Veränderungen von Verbraucherpräferenzen und Nachfrage anpassen müssen;
  • Abstimmung der Personalpolitik auf sich ständig verändernde Situationen wie Quarantänefristen, Rückkehr an den Arbeitsplatz nach einer Erkrankung, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Arbeitsrecht, Rückholung von Mitarbeitenden, um nur ein paar zu nennen.

Weitere Informationen und Ihren direkten Ansprechpartner zu den einzelnen Themen finden Sie über die untenstehenden Navigation.

Rechtsberatung zu arbeitsrechtlichen Themen

COVID-19 hat erhebliche Auswirkungen auf die bewährten und etablierten Beschäftigungsprozesse und -abläufe. Es ist eine grosse Herausforderung, sich unter Einhaltung der arbeitsrechtlichen Bestimmungen in der Schweiz schnell auf diese aussergewöhnliche Situation einzustellen – zum Wohle des Unternehmens und der Belegschaft.

Wie kann ich trotz der geringeren Arbeitslast meine Mitarbeitenden behalten und dennoch die Lohnkosten senken?
Kurzarbeit: Wir können Sie während des gesamten Verfahrens zur Einreichung eines Antrags auf Kurzarbeit begleiten und in spezifischen rechtlichen Fragen zur Kurzarbeit beraten.
Wir können Sie bei allen arbeitsrechtlichen Fragen unterstützen, darunter:

  • Arbeitszeitmanagement: Überstunden, Entlöhnung, Ferien usw.
  • Arbeitsort: Home-Office, Arbeiten via Fernzugriff usw.
  • Spezielle Beratung betreffend die Verordnungen des Bundesrates zu COVID-19, insbesondere im Hinblick auf Mitarbeitende, die zu den Risikogruppen gehören oder ihre Arbeitsleistung unter veränderten Rahmenbedingungen erbringen müssen (soziale Distanzierung)

 

Ivana Vidakovic

Co-Head of Employment Law, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 4764

E-Mail

Stephen Ammann

Co-Head of Employment Law, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 2904

E-Mail

Notfallplanung für geschäftskritische Rollen

Viele Organisationen haben keine Notfallpläne für den Fall, dass Schlüsselpositionen neu zu besetzen sind. Potenzielle Nachfolger wurden nicht identifiziert oder verfügen möglicherweise nicht über die Fähigkeiten, Erfahrungen oder Ausbildungen, die für die Rolle erforderlich sind.

  • Kennen Sie die kritischen Rollen in Ihrer Organisation und wer sie derzeit innehat?
  • Welche wesentlichen Fähigkeiten und Kompetenzen erfordern sie?
  • Haben Sie potenzielle Nachfolger für Ihre kritischen Rollen identifiziert?
  • Verfügen die potenziellen Nachfolger über alle notwendigen Fähigkeiten und Erfahrungen?
  • Welche Schulungen und Coachings werden Sie diesen potenziellen Nachfolgern umgehend anbieten?

Lisa Daniells

Director, People & Organisation, Zurich, PwC Switzerland

+41 25 792 26 85

E-Mail

Jose Marques

Partner People and Organisation and Leader New world. New skills., Geneva, PwC Switzerland

+41 58 792 96 34

E-Mail

Virtuelle Teams führen und Telearbeit verwalten

Einige Organisationen verfügen nicht über die Richtlinien, Prozesse und Instrumente, um eine produktive, motivierte und gesunde Fernbelegschaft zu fördern und zu unterstützen. Die Arbeit von zu Hause aus und die Leitung virtueller Teams erfordern nicht nur die richtige Technologie, sondern auch eine bestimmte Einstellung, Verhaltensweise und Schulung.

  • Ist meine Richtlinie für Telearbeit zweckdienlich und rechtskonform?
  • Wie stelle ich sicher, dass meine Führungskräfte in der Lage sind, ihre Teams im neuen Telearbeitsumfeld zu führen?
  • Haben meine Mitarbeitenden die richtigen Werkzeuge und Schulungen erhalten, um von zu Hause aus produktiv arbeiten zu können?
  • Wie kann ich meine Mitarbeitenden dabei unterstützen, bei der Telearbeit bei guter psychischer und physischer Gesundheit zu bleiben?

Lisa Daniells

Director, People & Organisation, Zurich, PwC Switzerland

+41 25 792 26 85

E-Mail

Jose Marques

Partner People and Organisation and Leader New world. New skills., Geneva, PwC Switzerland

+41 58 792 96 34

E-Mail

Verwaltung der Personalkosten

Unternehmen müssen ihre Personalkosten (z.B. Überstunden, jährliche Ferien, Kurzarbeit, Lohnkürzung) proaktiv überprüfen.
Mittelfristig müssen sie gegebenenfalls eine grössere Senkung der Personalkosten vornehmen: durch einen Personalabbau, eine gezielte Personalreduzierung oder eine allgemeine Senkung der Personalkosten.

  • Wie kann ich meine Personalkosten senken, ohne wichtige Talente zu verlieren und die Produktivität zu beeinträchtigen?
  • Welche Massnahmen sind am wirksamsten und entsprechen der Kultur meines Unternehmens?
  • Wie kommuniziere ich mit meinen Mitarbeitenden, wenn potenziell schmerzhafte Massnahmen umgesetzt werden müssen?
  • Welche eher transformativen Veränderungen in meiner Belegschaft muss ich berücksichtigen?
  • Wie kann ich die kurzfristigen mit den längerfristigen geschäftlichen Bedürfnissen in Einklang bringen?

Lisa Daniells

Director, People & Organisation, Zurich, PwC Switzerland

+41 25 792 26 85

E-Mail

Jose Marques

Partner People and Organisation and Leader New world. New skills., Geneva, PwC Switzerland

+41 58 792 96 34

E-Mail

Workforce-Kommunikation

Kommunikation ist in der COVID-19-Krise entscheidend. Eine zeitnahe und zielgruppengerechte Kommunikation mit Ihren Mitarbeitenden ist daher von zentraler Bedeutung. Mit der Lösung von Beekeeper stehen Sie jederzeit mit allen Mitarbeitenden in Kontakt, auch mit dem Personal an vorderster Front und ohne festen Arbeitsplatz.
Dank der Lösung von Beekeeper bewältigen Sie die Krisenzeit besser und sicherer durch:

  • einen einfachen und benutzerfreundlichen Kommunikationskanal zur Einbindung aller Mitarbeitenden
  • effiziente und datenschutzkonforme Mitteilung aller aktuellen Sicherheitsbestimmungen, Arbeitsanleitungen und neuen Dienstpläne
  • Live-Feeds und Kampagnen zu Hygienemassnahmen und Standardrichtlinien
  • zielgruppenspezifische Informationen und Anweisungen
  • schnelle Einbindung von zusätzlichem Personal
  • digitale und flexible Koordination von Bedarf und Ressourcen
  • verbesserten Schutz der Mitarbeitenden vor einer Ansteckung
  • interaktive Chatrooms zu Fragen und Sorgen rund um das Corona-Virus.

Philip Sommer

Partner, Leiter Beratung Gesundheitswesen, Bern, PwC Switzerland

+41 58 792 75 28

E-Mail

David Roman

Director, Digital Health Leader, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 77 90

E-Mail

Globale Mobilität

Mitarbeitende, die in irgendeiner Form grenzüberschreitend tätig sind (Geschäftsreisen, Entsendung, Grenzgänger, lokale Transfers oder regelmässige Auslandseinsätze) müssen abklären, ob die von ihrem Arbeitgeber und den Behörden getroffenen Massnahmen gegen die Ausbreitung von COVID-19 ein unbeabsichtigtes Risiko für das Unternehmen oder dessen Mitarbeitenden hinsichtlich ihres Sozialversicherungs-, Ein-/Ausreise- und/oder ihrer Steuerstatus beinhalten.

  • Minderung der Risiken aus grenzüberschreitender Reisetätigkeit und Erleichterung der Einreisebedingungen für pendelnde Mitarbeitende, die in die Schweiz ein- und ausreisen
  • Feststellen, wo sich die Mitarbeitende aufhalten oder aufgehalten haben, um nicht absehbare Compliance-Risiken zu kontrollieren und angemessene Sorgfaltspflicht walten zu lassen
  • Sicherstellen, dass Mitarbeitende, die zurzeit nicht an ihren Arbeitsplatz anreisen können oder im Ausland von zu Hause aus arbeiten, keine unerwarteten zusätzlichen Risiken auslösen in Bezug auf die Sozialversicherung, persönliche Einkommenssteuer oder mögliche Verpflichtungen für das Unternehmen als ausländischer Arbeitgeber sowie sonstige Compliance-Anforderungen
  • Klären, welche Massnahmen/Pflichten entstehen, wenn die Entsendung von Mitarbeitenden unterbrochen, verzögert oder verunmöglicht wird.

Hans Geene

Partner, People and Organisation, Zurich and Geneva, PwC Switzerland

+41 58 792 91 24

E-Mail

June Bood

Director, People and Organisation, PwC Switzerland

+41 58 792 17 49

E-Mail

Flexible Legal Resources (FLR)

Die weltweite Pandemie löst aktuell eine beispiellose Rezession aus und sorgt damit für Unsicherheit sowohl im Hinblick auf das Geschäft als auch das Budget. Die Arbeit von zu Hause und die Distanz zwischen den Mitgliedern der Teams hat die Kapazität und Effizienz interner Mitarbeitender beeinträchtigt, die nicht an die Arbeit im Homeoffice gewöhnt sind. Mit ergänzendem Legal-Talent auf Voll- oder Teilzeitbasis können wir die Legal & Compliance-Teams unserer Kunden flexibel erweitern oder ihre Personalbestände auf unsere Talent-Plattform transferieren.

  • Wir können Ihnen einen grossen, diversifizierten Pool mit erstklassigem Legal & Compliance-Talent zur Verfügung stellen, um Ihre Resourcing-Lücken zu füllen. Diese Experten können vor Ort oder extern unter Ihrer Aufsicht und Anleitung arbeiten und in Ihr Team integriert werden («erweiterte Werkbank»). Und das so lange, wie Sie sie benötigen, ohne dass Ihr Personalbestand erhöht wird.
  • Eine gemanagte Legal-Service-Lösung für Vertrags- und Richtlinienprüfungen und zur Beurteilung von Risiken (z. B. «Höhere Gewalt») sowie zur Definition und Implementierung von Lösungen, um diesen Risiken zu begegnen.
  • Ein wirtschaftlich vertretbares Verfahren, um Ihr Unternehmen durch Experten aus unseren Flexible Legal Resources zu unterstützen. Und das zu attraktiven Tagessätzen, falls der Personalbestand Ihrer Rechtsabteilung eingefroren wurde.

Dr. Marc O. Morant

Head Alternative Legal Services, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 18 53

E-Mail

Payroll-Beratung

Vor dem Hintergrund der Ausbreitung der COVID-19-Pandemie haben die Behörden schnell diverse Bestimmungen aufgesetzt. Gerne unterstützen wir Sie bei arbeitsrechtlichen Themen in der praktischen Umsetzung.
Die Payroll mit Lohnarten und Berechnungen inkl. der Zeiterfassung und damit auch die Erstellung und das Einreichen der Abrechnung ist unser Fachgebiet. Dazu gehört auch alles rund um die Kurzarbeitsentschädigung, die Erwerbsausfallentschädigungsarten und die weiteren Auswirkungen in der Lohnbuchhaltung.

  • Wie sieht es bei den hohen Löhnen aus? Wie kann hier die Kurzarbeitsentschädigung angewendet werden?
  • Wie werden Monatslöhne richtig abgerechnet? Bestehen hier Urlaubsansprüche und Feiertagszuschläge?
  • Welchen Einfluss haben Absenzen und Entschädigungen auf Lohnfortzahlung und Spesen?
  • Wie können die Auswertungen für die Behörden (teil-)automatisiert werden?
  • Wie wird das Ganze auf dem Lohnausweis dargestellt? Sind Besonderheiten zu beachten?

Brigitte Zulauf

Leader Treuhand/Corporate Support Services Switzerland, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 47 50

E-Mail

Raymond Simmen

Leader Payroll & Employment Solutions Switzerland, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 42 33

E-Mail


Operations und Lieferkette

Wenn Kunden auf Lieferketten in den betroffenen Gebieten angewiesen sind, wird der rasche Abbau von Lagerbeständen zu einem bedeutenden Risiko. Entsprechend arbeiten die Kunden an Strategien für alternative Beschaffungsmöglichkeiten. In gewissen Fällen machen sich Anzeichen von Schwierigkeiten bemerkbar, sodass die Anspruchsgruppen (z.B. Kreditgeber) besorgt sind über Zukunftsfähigkeit des betreffenden Unternehmens. Vor diesem Hintergrund diskutieren wir verschiedene mögliche Szenarien und was diese für das operative Geschäft bedeuten, so etwa den Fall, dass die Übertragung von COVID-19 in verschiedenen Gebieten auftritt.

Supply chain continuity

«Navigating Your Business Through Turbulent Times» - Ein praktischer Leitfaden zur Sicherstellung der Lieferkette und des Geschäftsbetriebs während der COVID-19-Krise.

Viele Kunden sind mit einer massiv veränderten Nachfrage konfrontiert. Beeinflusst von der Medienberichterstattung und den behördlichen Anordnungen lässt sich das Kaufverhalten der Konsumenten kaum noch vorhersagen.
Die Lieferkette wird von Unterbrechungen aufgrund fehlender Arbeitskräfte und/oder mangelnden Nachschubs sowie von Insolvenzen oder verzögerten Lieferungen aus dem Ausland stark beeinträchtigt. Ausserdem haben die Kunden mit Personalengpässen zu kämpfen und müssen sich innert kürzester Zeit neue Arbeitsmethoden zu eigen machen.
Diese externen Herausforderungen erfordern eine unverzügliche Anpassung der Bestell-/Liefervereinbarungen. Neue Geschäftsprozesse und Stammdaten, die einen «Courant normal» gewährleisten sollen, müssen diesen radikal veränderten Bedingungen zwingend Rechnung tragen.

Christoph Wellinger

Senior Executive Advisory Director, PwC Switzerland

E-Mail

Zoll und internationaler Handel

Der staatlich verordnete Stillstand des öffentlichen Lebens, der sogenannte «Lockdown», stellt viele Unternehmen vor grosse Herausforderungen. Während einige Unternehmen ihren Betrieb zumindest auf Sparflamme weiterführen können, sind andere mit schwerwiegenden Liquiditätsengpässen konfrontiert.
Deshalb kündigte der Bundesrat Ende März ein Massnahmenpaket für betroffene Unternehmen an. So gewähren die Eidgenössische Steuerverwaltung und die Zollverwaltung Erleichterungen bei Einreichungen und Erklärungen, bei der Zahlungsabwicklung oder bei der operativen Zollabwicklung für bestimmte Warenarten und Berufsgruppen.
Betroffene Unternehmen sollten nun prüfen, inwieweit sie von den Massnahmen dieses Unterstützungspakets profitieren können, unter anderem:

  • Mildern Sie die Belastung Ihrer Liquidität, indem Sie bar bezahlte Zollsicherheiten für Garantien zurückfordern, die Einreichungsfrequenz von MwSt-Erklärungen ändern (Kreditposition) oder Aufschub für Einreichungen und Erklärungen beantragen.
  • Überprüfen Sie Ihr Liquiditätsmanagement, indem Sie mit Behörden und mit Geschäftspartnern vorteilhafte Zahlungsbedingungen aushandeln, die Zahlung fälliger Rechnungen aufschieben oder Ratenzahlungen vereinbaren.
  • Verbessern Sie Ihr operatives Geschäft, indem Sie Vereinfachungen bei der Zollabwicklung, Zoll- und Steuerbefreiungsprogramme oder Sonderzollregelungen nutzen und dadurch kurzfristige Einsparungen realisieren.

Simeon L. Probst

Partner Customs & International Trade, Basel, PwC Switzerland

+41 58 792 53 51

E-Mail

Oliver Hulliger

Senior Manager Customs & International Trade, PwC Switzerland

+41 58 792 56 96

E-Mail


PwC's Tool Angebot

 

{{filterContent.facetedTitle}}

{{contentList.dataService.numberHits}} {{contentList.dataService.numberHits == 1 ? 'result' : 'results'}}
{{contentList.loadingText}}

Kontaktieren Sie uns

Julie Fitzgerald Wieland

Julie Fitzgerald Wieland

Partner and Leader Finance Transformation and Growth & Markets, PwC Switzerland

Tel.: +41 58 792 26 80

Jan-Hendrik Völker-Albert

Jan-Hendrik Völker-Albert

Head of Marketing & Communications, PwC Switzerland

Tel.: +41 58 792 1885

Reto Brunner

Reto Brunner

Partner, Advisory, PwC Switzerland

Tel.: +41 58 792 14 19

Norbert Kühnis

Norbert Kühnis

Leiter Familienunternehmen und KMU, Mitglied der Geschäftsleitung, PwC Switzerland

Tel.: +41 58 792 63 63