Coronavirus (COVID-19): Als Unternehmen richtig reagieren

COVID-19 hat für Unternehmen erhebliche personelle, soziale und wirtschaftliche Auswirkungen. Auf dieser Seite finden Sie Informationen, die Ihnen helfen, Ihr Unternehmen vorzubereiten und effektiv auf die Coronavirus-Krise zu reagieren

Die Weltgesundheitsorganisation hat den COVID-19-Ausbruch zur Pandemie erklärt – eine Pandemie, die sich wesentlich auf die Menschen und ihre Familien, Gemeinden und Organisationen auswirkt.

Die Schweiz fährt derzeit ihr Massnahmenprogramm hoch. Viele Unternehmen sind unterdessen mit Risiken konfrontiert, auf die sie schnell reagieren müssen. Wir arbeiten eng mit KMUs und weiteren Unternehmen zusammen, um ihnen zu helfen, sich auf verschiedene Szenarien, die sich aus der Coronavirus-Krise ergeben, vorzubereiten und darauf zu regieren.
Auf dieser Seite finden Sie eine Checkliste mit wichtigen Überlegungen, Informationen über Kredite und Finanzrisikomanagement sowie weitere Informationen, die Ihrem Unternehmen helfen, diese Krise zu bewältigen.

COVID-19 Webinaren von PwC

Verschaffen Sie sich einen Überblick über COVID-19-Themen und finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Zu den Webinaren

Zu den wichtigsten Anliegen, die sich abzeichnen, gehören:


Krisenplanung

Unserer Erfahrung zufolge ist eine robuste Reaktion auf die Krise erforderlich, um einen effizienten Umgang mit Zwischenfällen sicherzustellen. Nur so können die negativen Auswirkungen eingegrenzt, den Prioritäten des Staats, was den Erhalt des Status Quo und der Bewahrung von Vertrauen betrifft, entsprochen und der anhaltende Betrieb wichtiger nationaler Infrastruktur sichergestellt werden. Viele Unternehmen haben Strategien für den Arbeitsplatz und die Lieferkette vorliegen. COVID-19 hat aber bereits einige Schwachstellen ans Tageslicht gebracht. Angesichts der vielen Unbekannten rund um den Ausbruch ist es wichtig, Krisen- und Business-Continuity-Pläne zu überprüfen, verschiedene Szenarien zu entwickeln und sie auf die Probe zu stellen.

Notfallplanung

Mit der weltweiten Verbreitung von COVID-19 sehen sich die Unternehmen mit zunehmenden Unsicherheiten konfrontiert. Strategien zur Verminderung der Ansteckungsraten wie soziale Distanzierung können die Wertschöpfungskette eines Unternehmens auf verschiedenen Ebenen beeinträchtigen.
Um Geschäftskontinuität zu gewährleisten, ist ein umfassendes Verständnis der Risiken, Schwächen und Kausalzusammenhänge notwendig. Wir empfehlen daher die Erstellung von Notfallplänen, um die Auswirkungen verschiedener Szenarien auf die Liquidität und andere finanzielle und betriebliche Kennzahlen zu beurteilen.
Um einen für Ihr Unternehmen und Ihre Situation geeigneten Notfallplan zu entwickeln, empfehlen unsere Experten die folgenden Massnahmen:

  • Aktualisieren Sie die Analyse Ihrer Finanzlage und Ressourcenplanung so, dass mögliche grössere Krankenstände berücksichtigt werden
  • Beurteilen Sie die Situation der wichtigsten Lieferanten und Kunden
  • Evaluieren Sie die Stabilität der Lieferkette und der Alternativen
  • Berücksichtigen Sie die Position anderer wichtiger Anspruchsgruppen (z. B. Aktionäre, Banken, Aufsichtsbehörden usw.)
  • Bewerten und erarbeiten Sie Kurzarbeitspläne
  • Gewährleisten Sie Systemkontinuität, insbesondere bei Treasury- und ERP-Systemen
  • Entwickeln Sie «Was wäre wenn»-Szenarien und Aktionspläne
  • Beurteilen Sie insolvenzrechtliche Themen
  • Lesen Sie auch «Beurteilung der finanziellen Situation»

Reto Brunner

Partner, Advisory, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 14 19

E-Mail

Benjamin Rutz

Director Business Restructuring Services, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 2160

E-Mail


Finanzen und Liquidität

Neben Gesundheits- und Sicherheitsaspekten ist Liquidität für jedes Unternehmen von grosser Bedeutung. Sie ist der Kern jedes Unternehmenssystems und hält das Geschäft am Laufen.
Führen Sie die folgenden drei entscheidenden Schritte aus, um die Liquidität zu erhalten und die Geschäftskontinuität zu bewahren:

1. Ermitteln Sie sofort Ihre aktuelle Finanzlage
2. Treffen Sie Massnahmen, um diese zu schützen; ziehen Sie dafür alle Hilfs- und Finanzierungsmittel in Betracht
3. Gehen Sie mit den internen und externen Stakeholdern entsprechend um

Liquiditäts- und Finanzrisikomanagement

In einigen Unternehmen werden Finanzmittel sehr knapp, und es herrscht ein Mangel an Liquidität. Wechselkurse und Rohstoffpreise sind sehr volatil, und das Kreditrisiko steigt für Kunden und potenziell auch für Banken.

  • Liquiditätsprognosen: Schneller Einsatz eines Liquiditätsprognose-Prozesses (unterstützt durch Datenanalysen)
  • Berichte an den Verwaltungsrat: Einführung regelmässiger täglicher oder wöchentlicher Berichte an den Verwaltungsrat über den Liquiditäts-, Finanzierungs- und Risikostatus
  • Finanzrisikomanagement: Überprüfung der Devisen- und Rohstoffabsicherungsstrategie (inkl. Finanzberichterstattung/Hedge Accounting), und Kreditrisikomessung und -strategie

Michiel Mannaerts

Partner Corporate Treasury Solutions, Geneva, PwC Switzerland

+41 58 792 92 10

E-Mail

Sebastian di Paola

Partner and Leader Corporate Treasury Solutions, Geneva, PwC Switzerland

+41 58 792 96 03

E-Mail

Beurteilung der finanziellen Situation, Geschäftskontinuität

Mit der weltweiten Verbreitung von COVID-19 sehen sich die Unternehmen mit zunehmenden Unsicherheiten konfrontiert. Strategien zur Verminderung der Ansteckungsraten wie soziale Distanzierung können die Wertschöpfungskette eines Unternehmens auf verschiedenen Ebenen beeinträchtigen.
Um Liquiditätsengpässe und Vertragsverletzungen zu vermeiden, ist es erforderlich, die Auswirkungen von COVID-19 auf die Finanzlage Ihres Unternehmens zu kennen. Wir schlagen daher eine Beurteilung der kurz- und mittelfristigen finanziellen Auswirkungen von COVID-19 vor.
Um Ihre Finanzlage zu evaluieren und Geschäftskontinuität zu gewährleisten, empfehlen unsere Experten die folgenden Massnahmen:

  • Erstellen Sie eine kurzfristige Cashflow-Prognose für die nächsten 13 Wochen
  • Aktualisieren Sie Businesspläne, Budgets und Prognosen
  • Führen Sie Sensitivitätsanalysen durch und modellieren Sie unterschiedliche Szenarien (Best Case, Base Case, Worst Case)
  • Setzen Sie Sofortmassnahmen zum Liquiditätsschutz um, indem Sie:

1. Gebundenes Kapital freisetzen
2. Das Umlaufvermögen verbessern
3. Kreditlinien ausschöpfen
4. Staatliche Kredite beantragen
5. Möglichkeiten für Deckung und Entschädigung ermitteln (Versicherung)

  • Berücksichtigen Sie die Position von Schlüsselakteuren und kommunizieren Sie frühzeitig

Reto Brunner

Partner, Advisory, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 14 19

E-Mail

Benjamin Rutz

Director Business Restructuring Services, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 2160

E-Mail


Arbeitskräfte

Mit persönlichen Einschränkungen und Produktivitätseinschränkungen durch das Coronavirus umgehen.

Die Auswirkungen von COVID-19 und die aktuellen und vorbeugenden Massnahmen bringen für Unternehmen weltweit grosse Schwierigkeiten im Personalbereich mit sich. Viele Unternehmen stehen vor neuen Herausforderungen:

  • das Wohlergehen ihrer Mitarbeitenden zu sichern und gleichzeitig die Produktivität aufrechtzuerhalten und Verpflichtungen zu erfüllen;
  • bei sinkender Nachfrage die Arbeitsplätze zu erhalten oder Beschäftigte an anderen Stellen einzusetzen, wenn sich Betriebsmodelle an die Veränderungen von Verbraucherpräferenzen und Nachfrage anpassen müssen;
  • Abstimmung der Personalpolitik auf sich ständig verändernde Situationen wie Quarantänefristen, Rückkehr an den Arbeitsplatz nach einer Erkrankung, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Arbeitsrecht, Rückholung von Mitarbeitenden, um nur ein paar zu nennen.

Weitere Informationen und Details finden Sie unten.

Rechtsberatung zu arbeitsrechtlichen Themen

COVID-19 hat erhebliche Auswirkungen auf die bewährten und etablierten Beschäftigungsprozesse und -abläufe. Es ist eine grosse Herausforderung, sich unter Einhaltung der arbeitsrechtlichen Bestimmungen in der Schweiz schnell auf diese aussergewöhnliche Situation einzustellen – zum Wohle des Unternehmens und der Belegschaft.

Wie kann ich trotz der geringeren Arbeitslast meine Mitarbeitenden behalten und dennoch die Lohnkosten senken?
Kurzarbeit: Wir können Sie während des gesamten Verfahrens zur Einreichung eines Antrags auf Kurzarbeit begleiten und in spezifischen rechtlichen Fragen zur Kurzarbeit beraten.
Wir können Sie bei allen arbeitsrechtlichen Fragen unterstützen, darunter:

  • Arbeitszeitmanagement: Überstunden, Entlöhnung, Ferien usw.
  • Arbeitsort: Home-Office, Arbeiten via Fernzugriff usw.
  • Spezielle Beratung betreffend die Verordnungen des Bundesrates zu COVID-19, insbesondere im Hinblick auf Mitarbeitende, die zu den Risikogruppen gehören oder ihre Arbeitsleistung unter veränderten Rahmenbedingungen erbringen müssen (soziale Distanzierung)

 

Ivana Vidakovic

Co-Head of Employment Law, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 4764

E-Mail

Stephen Ammann

Co-Head of Employment Law, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 2904

E-Mail

Notfallplanung für geschäftskritische Rollen

Viele Organisationen haben keine Notfallpläne für den Fall, dass Schlüsselpositionen neu zu besetzen sind. Potenzielle Nachfolger wurden nicht identifiziert oder verfügen möglicherweise nicht über die Fähigkeiten, Erfahrungen oder Ausbildungen, die für die Rolle erforderlich sind.

  • Kennen Sie die kritischen Rollen in Ihrer Organisation und wer sie derzeit innehat?
  • Welche wesentlichen Fähigkeiten und Kompetenzen erfordern sie?
  • Haben Sie potenzielle Nachfolger für Ihre kritischen Rollen identifiziert?
  • Verfügen die potenziellen Nachfolger über alle notwendigen Fähigkeiten und Erfahrungen?
  • Welche Schulungen und Coachings werden Sie diesen potenziellen Nachfolgern umgehend anbieten?

Lisa Daniells

Director, People & Organisation, Zurich, PwC Switzerland

+41 25 792 26 85

E-Mail

Jose Marques

Partner, People and Organisation, Geneva, PwC Switzerland

+41 58 792 96 34

E-Mail

Virtuelle Teams führen und Telearbeit verwalten

Einige Organisationen verfügen nicht über die Richtlinien, Prozesse und Instrumente, um eine produktive, motivierte und gesunde Fernbelegschaft zu fördern und zu unterstützen. Die Arbeit von zu Hause aus und die Leitung virtueller Teams erfordern nicht nur die richtige Technologie, sondern auch eine bestimmte Einstellung, Verhaltensweise und Schulung.

  • Ist meine Richtlinie für Telearbeit zweckdienlich und rechtskonform?
  • Wie stelle ich sicher, dass meine Führungskräfte in der Lage sind, ihre Teams im neuen Telearbeitsumfeld zu führen?
  • Haben meine Mitarbeitenden die richtigen Werkzeuge und Schulungen erhalten, um von zu Hause aus produktiv arbeiten zu können?
  • Wie kann ich meine Mitarbeitenden dabei unterstützen, bei der Telearbeit bei guter psychischer und physischer Gesundheit zu bleiben?

Lisa Daniells

Director, People & Organisation, Zurich, PwC Switzerland

+41 25 792 26 85

E-Mail

Jose Marques

Partner, People and Organisation, Geneva, PwC Switzerland

+41 58 792 96 34

E-Mail

Verwaltung der Personalkosten

Unternehmen müssen ihre Personalkosten (z.B. Überstunden, jährliche Ferien, Kurzarbeit, Lohnkürzung) proaktiv überprüfen.
Mittelfristig müssen sie gegebenenfalls eine grössere Senkung der Personalkosten vornehmen: durch einen Personalabbau, eine gezielte Personalreduzierung oder eine allgemeine Senkung der Personalkosten.

  • Wie kann ich meine Personalkosten senken, ohne wichtige Talente zu verlieren und die Produktivität zu beeinträchtigen?
  • Welche Massnahmen sind am wirksamsten und entsprechen der Kultur meines Unternehmens?
  • Wie kommuniziere ich mit meinen Mitarbeitenden, wenn potenziell schmerzhafte Massnahmen umgesetzt werden müssen?
  • Welche eher transformativen Veränderungen in meiner Belegschaft muss ich berücksichtigen?
  • Wie kann ich die kurzfristigen mit den längerfristigen geschäftlichen Bedürfnissen in Einklang bringen?

Lisa Daniells

Director, People & Organisation, Zurich, PwC Switzerland

+41 25 792 26 85

E-Mail

Jose Marques

Partner, People and Organisation, Geneva, PwC Switzerland

+41 58 792 96 34

E-Mail

Workforce-Kommunikation

Kommunikation ist in der COVID-19-Krise entscheidend. Eine zeitnahe und zielgruppengerechte Kommunikation mit Ihren Mitarbeitenden ist daher von zentraler Bedeutung. Mit der Lösung von Beekeeper stehen Sie jederzeit mit allen Mitarbeitenden in Kontakt, auch mit dem Personal an vorderster Front und ohne festen Arbeitsplatz.
Dank der Lösung von Beekeeper bewältigen Sie die Krisenzeit besser und sicherer durch:

  • einen einfachen und benutzerfreundlichen Kommunikationskanal zur Einbindung aller Mitarbeitenden
  • effiziente und datenschutzkonforme Mitteilung aller aktuellen Sicherheitsbestimmungen, Arbeitsanleitungen und neuen Dienstpläne
  • Live-Feeds und Kampagnen zu Hygienemassnahmen und Standardrichtlinien
  • zielgruppenspezifische Informationen und Anweisungen
  • schnelle Einbindung von zusätzlichem Personal
  • digitale und flexible Koordination von Bedarf und Ressourcen
  • verbesserten Schutz der Mitarbeitenden vor einer Ansteckung
  • interaktive Chatrooms zu Fragen und Sorgen rund um das Corona-Virus.

Philip Sommer

Partner, Leiter Beratung Gesundheitswesen, Bern, PwC Switzerland

+41 58 792 75 28

E-Mail

David Roman

Director, Digital Health Leader, Zurich, PwC Switzerland

+41 58 792 77 90

E-Mail

Globale Mobilität

Mitarbeitende, die in irgendeiner Form grenzüberschreitend tätig sind (Geschäftsreisen, Entsendung, Grenzgänger, lokale Transfers oder regelmässige Auslandseinsätze) müssen abklären, ob die von ihrem Arbeitgeber und den Behörden getroffenen Massnahmen gegen die Ausbreitung von COVID-19 ein unbeabsichtigtes Risiko für das Unternehmen oder dessen Mitarbeitenden hinsichtlich ihres Sozialversicherungs-, Ein-/Ausreise- und/oder ihrer Steuerstatus beinhalten.

  • Minderung der Risiken aus grenzüberschreitender Reisetätigkeit und Erleichterung der Einreisebedingungen für pendelnde Mitarbeitende, die in die Schweiz ein- und ausreisen
  • Feststellen, wo sich die Mitarbeitende aufhalten oder aufgehalten haben, um nicht absehbare Compliance-Risiken zu kontrollieren und angemessene Sorgfaltspflicht walten zu lassen
  • Sicherstellen, dass Mitarbeitende, die zurzeit nicht an ihren Arbeitsplatz anreisen können oder im Ausland von zu Hause aus arbeiten, keine unerwarteten zusätzlichen Risiken auslösen in Bezug auf die Sozialversicherung, persönliche Einkommenssteuer oder mögliche Verpflichtungen für das Unternehmen als ausländischer Arbeitgeber sowie sonstige Compliance-Anforderungen
  • Klären, welche Massnahmen/Pflichten entstehen, wenn die Entsendung von Mitarbeitenden unterbrochen, verzögert oder verunmöglicht wird.

Hans Geene

Partner, People and Organisation, Zurich and Geneva, PwC Switzerland

+41 58 792 91 24

E-Mail

June Bood

Director, People and Organization, PwC Switzerland

+41 58 792 1749

E-Mail


Operations und Lieferkette

Wenn Kunden auf Lieferketten in den betroffenen Gebieten angewiesen sind, wird der rasche Abbau von Lagerbeständen zu einem bedeutenden Risiko. Entsprechend arbeiten die Kunden an Strategien für alternative Beschaffungsmöglichkeiten. In gewissen Fällen machen sich Anzeichen von Schwierigkeiten bemerkbar, sodass die Anspruchsgruppen (z.B. Kreditgeber) besorgt sind über Zukunftsfähigkeit des betreffenden Unternehmens. Vor diesem Hintergrund diskutieren wir verschiedene mögliche Szenarien und was diese für das operative Geschäft bedeuten, so etwa den Fall, dass die Übertragung von COVID-19 in verschiedenen Gebieten auftritt.

Supply chain continuity

«Navigating Your Business Through Turbulent Times» - Ein praktischer Leitfaden zur Sicherstellung der Lieferkette und des Geschäftsbetriebs während der COVID-19-Krise.

Viele Kunden sind mit einer massiv veränderten Nachfrage konfrontiert. Beeinflusst von der Medienberichterstattung und den behördlichen Anordnungen lässt sich das Kaufverhalten der Konsumenten kaum noch vorhersagen.
Die Lieferkette wird von Unterbrechungen aufgrund fehlender Arbeitskräfte und/oder mangelnden Nachschubs sowie von Insolvenzen oder verzögerten Lieferungen aus dem Ausland stark beeinträchtigt. Ausserdem haben die Kunden mit Personalengpässen zu kämpfen und müssen sich innert kürzester Zeit neue Arbeitsmethoden zu eigen machen.
Diese externen Herausforderungen erfordern eine unverzügliche Anpassung der Bestell-/Liefervereinbarungen. Neue Geschäftsprozesse und Stammdaten, die einen «Courant normal» gewährleisten sollen, müssen diesen radikal veränderten Bedingungen zwingend Rechnung tragen.

Christoph Wellinger

Senior Executive Advisory Director, PwC Switzerland

E-Mail


PwC's Tool Angebot

 

{{filterContent.facetedTitle}}

{{contentList.dataService.numberHits}} {{contentList.dataService.numberHits == 1 ? 'result' : 'results'}}
{{contentList.loadingText}}

Kontaktieren Sie uns

Julie Fitzgerald Wieland

Partner and Growth & Markets Leader, PwC Switzerland

Tel.: +41 58 792 26 80

Jan-Hendrik Völker-Albert

Head of Marketing & Communications, PwC Switzerland

Tel.: +41 58 792 1885

Reto Brunner

Partner, Advisory, PwC Switzerland

Tel.: +41 58 792 14 19

Norbert Kühnis

Leiter Familienunternehmen & KMU, Mitglied der Geschäftsleitung, PwC Switzerland

Tel.: +41 58 792 63 63