Swiss Entertainment & Media Outlook 2020‑2024

Five-year projections of consumer and advertising spending data across several segments

Forging ahead in the face of a pandemic: entertainment and media companies reposition to cope with the crisis

The SARS-CoV-2 pandemic threw a wrench into the works of the entertainment industry in 2020 but left an open playing field for nimble media businesses. In this, the latest edition of the Swiss Entertainment and Media Outlook, we take a close look at the developments based on figures available to us in the April/May 2020 time frame. Needless to say, the trends underway back then became even more accentuated as the second wave of Covid-19 infections swept across the globe. The crisis situation has left certain players in dire straits, but many of those developments were logical in light of the current circumstances. The Internet Advertising, Out of Home and TV Advertising segments deserve your particular attention.

Despite the pandemic-related challenges to compiling this year’s Outlook, we can assure you that our observed trends are essentially reliable and properly portrayed, whereas they need to be viewed in a differentiated and relativised way.

To get a sense of the bigger picture in this diverse industry, please also have a look at PwC's global page.

 

Industry insights

Andy Bürki
Leiter Advertising Market, Mitglied der Unternehmensleitung, APG/SPA

«Die fortschreitende Digitalisierung des Out of Home Inventars, in Kombination mit der zunehmenden Mobilität der Bevölkerung und der Erschliessung von neuen Kanälen in den diversen Mobilitäts-Infrastrukturen und neuen Ballungszentren, eröffnen weitere Chancen für ein Wachstum im OTT Segment. OOH ist als einzig verbleibendes Massenmedium schon länger ein "Muss" im Media-Mix der Werbeauftraggeber und wird sich weiter etablieren. Denn mit digital OOH kann eine effektive, zielgruppenspezifische Ansprache über exakte Zeitschienen, geografisch relevant nach Standort ausgesteuert werden.»

 

Andres Palomares
Leiter Kommerz SRG, Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft

«Die Entwicklung in der Schweiz ist nicht direkt mit der globalen Entwicklung vergleichbar. Aufgrund des starken Trends hin zur zeitversetzten Nutzung von Inhalten mit der in der Schweiz besonderen Möglichkeit, klassische TV-Werbung im Replay zu vermeiden, muss davon ausgegangen werden, dass die TV-Werbeausgaben sich stärker rückläufig entwickeln werden, als in anderen Ländern. Die Veränderung des Nutzungsverhaltens bringt den Sendeunternehmen aber auch Chancen für neue, innovative Werbeprodukte.»

 

Alexander Horrolt
Managing Director, Goldbach neXT AG

«Während der Covid-19 Pandemie konnten wir feststellen, dass die Nutzungs-Verschiebung zu digitalen Medien und ihren digitalen oder gar automatisierten Prozessen weiter Fahrt aufgenommen hat. Neue Kunden entdeckten während dieser Zeit «Online» als praktisch einziges, nutzbares Medium. Zudem gab es kurzfristige Anpassungen oder auch Einstellungen von Kampagnen mit Fokus auf Abverkauf im Lockdown. Dadurch kam es zu einer Veränderung in der Relation von Performance versus Branding-Kampagnen, insbesondere im 2. Quartal zu Beginn des Lockdowns. Die Situation führte auch dazu, dass die Nachfrage nach kurzen Vorläufen und Flexibilität anstieg und in im hohen Masse durch Online und insbesondere Programmatic gedeckt werden konnte.

Aus diesem Grund sehen wir zukünftige Trends wie Kurzfristigkeit und Flexibilität des Budgets, damit wir weiterhin der Verschiebung der Nutzungsbedürfnisse in flexiblen Gattungen, vor allem im Bereich Digital, gerecht werden können. Innerhalb vom Online-Bereich bietet der Kanal Programmatic die idealen Voraussetzungen, um auch remote agieren zu können. Zudem dürfte besonders nach der Krise der Bereich Branding wieder eine grössere Rolle spielen und damit der Video-Boom seine Fortsetzung finden.»

 

Explore, compare, contrast and subscribe to the Global Outlook

Understanding where consumers and advertisers are spending their time and money in the entertainment and media industry can help inform many important business decisions.

PwC’s Global Entertainment & Media Outlook provides a single comparable source of consumer and advertiser spending data and analysis. Regardless of how you influence business decisions, the Outlook can help you understand industry trends so you can capitalise on new opportunities.

Explore the Global Outlook

{{filterContent.facetedTitle}}

{{contentList.dataService.numberHits}} {{contentList.dataService.numberHits == 1 ? 'result' : 'results'}}
{{contentList.loadingText}}

Contact us

Bogdan Sutter

Bogdan Sutter

Director Advisory, Strategy and Digital Change Expert, Bern, PwC Switzerland

Tel: +41 58 792 77 51

Nathalie Fretz

Nathalie Fretz

Personal Assistant Assurance, PwC Switzerland

Tel: +41 58 792 76 90